01. Dezember 2016: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Knapp behauptete Eröffnung erwartet…..

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


Die Schweizer Börse dürfte heute auf der Basis vorbörslicher Indikationen knapp behauptet eröffnen. Das Italien-Referendum hält Europa voraussichtlich auch am Donnerstag fest im Griff. Allerdings bekomme die Seitwärtsbewegung nun vermutlich einen positiven Touch von guten chinesischen Konjunkturdaten und den verbesserten Aussichten in den Ölländern. „China hat Trump einfach abgestreift“, so ein Marktteilnehmer. In der ersten Umfrage unter Einkaufsmanagern seit der US-Wahl habe sich die Stimmung nicht wie erwartet abgekühlt, sondern weiter verbessert. Auch in Europa und an den US-Börsen könnten im Tagesverlauf Impulse von der Veröffentlichung von Einkaufsmanager-Indizes ausgehen, viele davon allerdings bereits in zweiter Lesung.

SCHWEIZ | SMI schliesst fester

Am Schweizer Aktienmarkt haben zur Wochenmitte die Kursgewinner am Ende den Ton angegeben. Nach einem zunächst unentschlossenen Start in den Tag, haben ab Mittag die Kursgewinner die Oberhand im Leitindex SMI gewonnen. Unterstützung kam dabei einerseits vom Opec-Treffen in Wien, wo sich die Ölminister auf eine Förderkürzung auf 32.5 Mio Barrel pro Tag geeinigt haben. Gleichzeitig gaben besser als erwartet ausgefallene US-Konjunkturzahlen wie etwa die ADP-Daten zur Beschäftigung im Privatsektor und auch das überraschend deutlich aufgehellte Geschäftsklima in der Region Chicago im November den US-Börsen Rückenwind, was sich letztlich auch auf den hiesigen Markt ausgewirkt hat, hiess es im Handel.

GLOBAL | Historischer Opec-Beschluss treibt Öl  

Die US-Märkte standen am Mittwoch ganz im Bann der Opec-Einigung. Entgegen etlicher skeptischer Stimmen ist es dem Ölkartell gelungen, eine nennenswerte Produktionssenkung zu beschliessen. Das trieb den Ölpreis und die Energiewerte, während der Gesamtmarkt schwächelte. Gleich zu Beginn hatten der DJIA und der S&P-500 neue Allzeithochs erreicht. Doch das am frühen Nachmittag Ortszeit veröffentlichte Beige Book der US-Notenbank sprach lediglich von einem moderaten Wachstum – offenbar ohne zusätzlichen Rückenwind durch die Wahl Donald Trumps.

Quelle: AdvisorWorld.ch