05 Juli 2016: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Knapp behauptet erwartet   Die Schweizer Börse dürfte auf der Basis vorbörslicher Indikationen knapp behauptet eröffnen……

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


DER TAG | Knapp behauptet erwartet   Die Schweizer Börse dürfte auf der Basis vorbörslicher Indikationen knapp behauptet eröffnen. Wenig verändert dürften auch die anderen Börsen starten. Grössere Akzente zeichnen sich angesichts mangelnder Nachrichten nicht ab, auch stehen kaum marktbewegende Veröffentlichungen im Tagesverlauf an. Die Erholungsrally der vergangenen Tage ist laut Händlern weitgehend erschöpft – die Leerverkaufspositionen nach dem Brexit seien erst einmal abgearbeitet. Die Anleger suchten nun nach neuen Themen und hätten eines möglicherweise mit den Problemen im italienischen Bankensektor gefunden. Dies spricht für tendenziell nachgebende Notierungen, denn ein Anstieg der Gesamtmärkte ist ohne Unterstützung der Bankaktien kaum möglich.

SCHWEIZ | Partners Group im Lead bei Foncia

Die im Bereich Private-Equity tätige Partners Group übernimmt zusammen mit einem Konsortium das französische Immobilienunternehmen Foncia. Verkäufer sind die beiden Beteiligungsgesellschaften Eurazeo und Bridgepoint, wie Partners Group am Dienstag mitteilt. Die Investition dient der Anlage von Kundengeldern. Zum Käufer-Konsortium gehören die Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ), CIC Capital Corporation (CIC Capital), eine Tochtergesellschaft der China Investment Corporation (CIC), sowie das Management-Team von Foncia. Foncia mit Hauptsitz in Paris wurde vor über 40 Jahren gegründet und bietet ein breites Spektrum an Dienstleistungen im Bereich Immobilien an.

GLOBAL | Wall Street feiertagsbedingt geschlossen

Aufgrund des Feiertages „Independence Day“ blieben die Börsen in den Vereinigten Staaten gestern geschlossen. An den meisten asiatischen Börsen waren die Vorzeichen am Dienstag negativ. Damit endete auch dort zunächst die Erholungsrally nach dem Brexit-Kursrutsch. Sowohl in Japan, als auch in China fielen vor allem die Notierungen von Energiefirmen, nachdem die Ölpreise nachgegeben hatten. Dem stand in China gegenüber, dass die Unternehmer im Dienstleistungssektor optimistischer in die Zukunft blicken als zuletzt.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch