06. November 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Zum Start knapp behauptet erwartet  ………

Die Schweizer Börse dürfte heute knapp behauptet eröffnen. Etwas auf die Stimmung an den internationalen Finanzmärkten drücken Aussagen des chinesischen Notenbankchefs, nach denen es hohe Risiken im Finanzsystem gibt. „Grösserer Druck ist aber nicht zu erwarten“, meint ein Marktteilnehmer. Der Euro liegt kaum verändert über der Marke von 1.16 USD. Daneben sprächen die weiter anziehenden Rohstoffpreise für den Markt. Ausserdem stützen Fusionsspekulationen die Stimmung, wie um die Halbleiterunternehmen Qualcom und Broadcom bzw. die Krankenversicherer CVS und Aetna die Kurse. Neue Impulse werden heute von den deutschen Auftragseingängen erwartet sowie von revidierten und neuen Einkaufsmanager-Indizes.

SCHWEIZ | SMI zum Wochenschluss auf Jahreshoch 

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Freitag zum vierten Mal in Folge zugelegt und dabei so hoch geschlossen wie noch nie im laufenden Jahr. An der Spitze der Blue Chips lagen zum Schluss Sonova (+2.5%) und Clariant (+2.3%). Weitere Papiere mit überdurchschnittlichen Aufschlägen waren Logitech (+1.4%) oder Givaudan (+1.5%). Insbesondere profitierte der Gesamtmarkt aber von den im Tagesverlauf stetig anziehenden Nestlé (+1.1%). Gute Unterstützung kam zum Schluss aber auch von den starken Novartis (+0.9%). Roche (+0.3%) fielen dagegen etwas ab. Die kürzere Verliererliste wurde von Dufry (-1.1%) und CS (-1.2%) angeführt. Etwas unter Druck standen zudem Zurich (-0.9%). Tiefer schlossen auch Bâloise (-0.8%), Swiss Re (-0.5%) und Swiss Life (-0.6%).

GLOBAL | Wall Street mit neuen Rekorden  

Nach einer verhaltenen Seitwärtsbewegung zum Start sind die Indizes an den US-Börsen im Handelsverlauf am Freitag in Fahrt gekommen und auf neue Rekordhochs gestiegen. Nachdem der US-Arbeitsmarktbericht erst kaum für Impulse gesorgt hatte, brachte der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor im Oktober Schwung in das Geschäft mit Aktien. Er stieg wider Erwarten und lag mit einem Stand von 60.1 zudem weit über der Marke von 50 Zählern, ab der Wachstum signalisiert wird. Auch der Auftragseingang der Industrie im September fiel besser aus als erwartet.

Quelle: AdvisorWorld.ch