07. Dezember 2016: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Fester Handelsstart erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute fester eröffnen…….

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


Gestützt wird die Stimmung von guten Vorlagen aus den USA und aus Japan, ruhigen Devisenmärkten und leicht rückläufigen Rohstoffpreisen. Jüngste Konjunkturdaten wiesen auf eine günstige Entwicklung der Unternehmensgewinne im vierten Quartal hin, was einen Kursaufschwung über die Jahreswende hinaus begünstigen könnte. Im Blick steht Italien mit der Abstimmung über den Haushalt und dem anschliessend erwarteten Rücktritt von Renzi. Sollte eine Regierung ohne Neuwahlen zustande kommen, dürfte Europa die Relative Schwäche gegen die US-Börsen ablegen, vermuten Händler. Daneben rückt die morgige EZB-Sitzung in den Blick.

SCHWEIZ | SMI bleibt auf dem Vormarsch  

Der Schweizer Aktienmarkt hat auch am Tag zwei nach der Ablehnung der italienischen Verfassungsreform zugelegt. Actelion (+3.8%) gehörten einmal mehr zu den grössten Gewinnern unter den Blue Chips. Noch deutlicher kletterten UBS (+4.4%) und CS (+4.5%) in die Höhe. MS hatte die Einstufung für UBS erhöht. Die Versicherer Bâloise (+1.8%), Zurich (+1.3%) oder Swiss Re (+1.4%) wurden ebenfalls gut nachgefragt. Bei den zyklischen Papieren zogen Adecco (+1.9%) oder Givaudan (+1.1%) an, während Schindler,

Geberit (beide -0.6%) oder LafargeHolcim (-0.2%) Einbussen verzeichneten. Für LafargeHolcim hatte die Deutsche Bank das Kursziel leicht gesenkt. Im breiten Markt brachen Schaffner nach Jahreszahlen um 5.9% ein.

GLOBAL | Wall Street schliesst auf Rekordhoch  

Nach 19 Allzeithochs des Dow-Jones-Indexes im laufenden Jahr hat die Wall Street am Dienstag weitgehend auf der Stelle getreten. Vor den wichtigen Notenbanksitzungen in Europa und den USA war die Luft zunächst raus, auch wenn es im späten Geschäft doch noch zu knappen Aufschlägen reichte. Am Donnerstag werden die Beschlüsse der EZB bekannt gegeben und nächste Woche tritt die Fed zu ihrer viel beachteten Zinssitzung zusammen. Wie schon am Vortag sorgten auch positive Konjunkturdaten nicht mehr für Impulse. Der Auftragseingang der US-Industrie war im Oktober deutlich gestiegen, was aber so erwartet worden war.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch