07. November 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Zum Start gut behauptet erwartet  ……..

Die Schweizer Börse dürfte heute gut behauptet eröffnen. Auch Europas andere Handelsplätze werden mit Gewinnen erwartet. Das Umfeld für Aktien ist weiterhin gut. An der Wall Street notierte der Dow Jones-Index das 57. Mal in diesem Jahr auf einem Allzeithoch und in Asien steigen die Indizes teils kräftig. Begleitet und gestützt wird die Entwicklung von weiter anziehenden Öl- und Rohstoffpreisen. Haupttreiber sei hier die Entwicklung in Saudi-Arabien, heisst es. Kronprinz Muhammad Bin Salman hat dort seine Macht gefestigt, indem er zahlreiche Gegner wegen Korruptionsvorwürfen verhaften liess. „Der Kronprinz gilt als Anhänger weiterer Förderkürzungen“, so ein Experte.

SCHWEIZ | SMI mit Gewinnmitnahmen   

Der Schweizer Aktienmarkt ist am Montag nach zuletzt steigender Tendenz mit Abgaben in die neue Woche gestartet. Die Anleger hätten in einem ruhigen Geschäft Gewinne mitgenommen, die Grundstimmung bleibe aber freundlich, hiess es in Handelskreisen. Swatch (-2.9%) belegten bis zum Schluss das Tabellenende im SMI. Richemont verloren nur 0.4%. Unter Gewinnmitnahmen litten auch LafargeHolcim (-1.1%), Geberit (-1.0%) und Adecco (-0.8%). Die Banken gehörten nach zuletzt „gutem Lauf“ ebenfalls zu den Verlierern. Julius Bär verbilligten sich um 1.2%, UBS um 0.8% und CS um 0.4%. Auch Nestlé (-0.5%) belasteten den Gesamtmarkt. Novartis und Roche traten dagegen auf der Stelle.

GLOBAL | Mega-Deal in der Chip-Industrie  

Übernahmen und Fusionen waren zu Wochenbeginn das zentrale Thema an der Wall Street. Zwar ist das geplante Zusammengehen von T-Mobile US und Sprint geplatzt, doch steht mit dem Broadcom-Gebot für Qualcomm eine neue Mega-Übernahme vor der Tür. Von Euphorie war am breiten Markt aber nichts zu spüren, auch wenn die wichtigen Indizes neue Rekorde verzeichneten. Die Agenda der US-Daten war leer, und es wurden auch keine wichtigen Unternehmenszahlen bekannt gegeben. Mit dem bisherigen Verlauf der Bilanzsaison können Anleger allerdings zufrieden sein. Speziell die Technologiebranche habe ein „herausragendes“ drittes Quartal erlebt, sagen Analysten.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch