09. Dezember 2016: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Zum Start gut behauptet erwartet ……

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


Die Schweizer Börse dürfte am Freitag gut behauptet eröffnen. Zunächst gehe es um die Verteidigung der Rally-Gewinne, heisst es am Markt. Der Markt sei hoffnungslos überkauft, von daher seien Gewinnmitnahmen und Konsolidierungsan- sätze möglich. Die Vorlagen von der Wall Street und aus Asien seien zwar gut, aber auch weitgehend eingepreist. Die Inflation ist in China im November bereits den dritten Monat in Folge gestiegen. Die Verbraucherpreise legten binnen Jahresfrist um 2.3% zu. Volkswirte hatten mit einer Zunahme um 2.2% gerechnet. Neue Impulse dürften von der französi- schen Industrieproduktion ausgehen, hier wird ein Dreh ins Plus erwartet. Am Nachmittag könnte der Michigan-Index für das Verbrauchervertrauen die Stimmung beeinflussen.

SCHWEIZ | SMI mit kleinem Plus  

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag mit leichten Gewinnen geschlossen. CS (+3.1%) erfreuten sich auch am Tag nach dem Investorentreffen an einem grossen Plus. Insgesamt sind Aktien der Grossbanken seit Tagen im Auftrieb und drehten infolge der EZB-Entscheidung nochmals kräftig auf. UBS (+0.6%) legten ebenfalls klar zu. Bei den Blue Chips gewannen zudem Syngenta (+2.0%) kräftig. ChemChina hat von den australischen Behörden grünes Licht zur Übernahme des Basler Agrarchemiekonzerns erhalten. Des weiteren gewannen Zykliker wie Adecco (+1.4%) und Dufry (+1.1%) gut an Wert. Auch Aryzta (+1.5%) konnten kräftig zulegen. Dagegen büssten die zuletzt von Übernahmespekulationen in die Höhe getriebenen Actelion (-1.7%) deutlich ein.

GLOBAL | Wall Street bleibt auf Rekordkurs  

Die Wall Street hat sich gestern erneut auf Rekordkurs bewegt. Wie am Vortag benötigte der US-Aktienmarkt etwas Zeit, um in die Gänge zu kommen. Zwar erreichte die Aufwärtsdynamik nicht das Vortagesniveau, doch für frische Rekordmarken reichte es allemal. Echte Euphorie wollte aber nicht aufkommen. Denn die am Vortag verteilten Vorschusslorbeeren für die EZB hielten nicht ganz das, was sich Anleger erhofft hatten. Die positive Aktienreaktion in Europa sei wohl auch dem fallenden Euro geschuldet, doch der aufwertende US-Dollar werde für die Wall Street langsam zum Problem.

Quelle: AdvisorWorld.ch