10. Februar 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Behauptete Eröffnung erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute auf der Basis vorbörslicher Indikationen behauptet eröffnen…..

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


Gut behauptet dürften die anderen Börsen Europas in den letzten Handelstag der Woche gehen. Vor allem die Andeutung umfangreicher Steuersenkungen durch Donald Trump habe Aktienkäufe ausgelöst. „An Asiens Börsen setzen sich die Gewinne von der Wall Street fort und der schwache Yen deutet auf eine wieder zunehmende Risikoneigung hin“, sagt ein Händler. An den asiatischen Kreditmärkten gehen die Risikoprämien deutlich zurück, ebenso der Goldpreis.

SCHWEIZ | Fester auf breiter Front

Der Schweizer Aktienmarkt ist am Donnerstag mit festeren Kursen auf breiter Front aus der Sitzung gegangen und hat damit nach dem verhaltenen Start in die Woche zum dritten Mal in Folge zugelegt. Die Stimmung habe sich angesichts solider Konjunkturdaten in den vergangenen Tagen zwar wieder etwas verbessert, hiess es in Marktkreisen, insgesamt herrsche aber weiterhin doch eine gewisse Verunsicherung vor. Neben Trump bewege derzeit mit Ausnahme einzelner Unternehmensergebnisse kaum etwas die Märkte. Zurich Insurance gaben im Anschluss an das Jahresergebnis klar nach. Unterstützung kam am Nachmittag aus den Vereinigten Staaten, wo die Börsen in der Eröffnungsphase ebenfalls klar höher tendierten.

GLOBAL | Rekorde an der Wall Street

An der Wall Street sind am Donnerstag die Rekorde gepurzelt. Die drei wichtigsten Leitindizes haben neue Allzeithochs erklommen. Eine vage Andeutung von US-Präsident Trump reichte aus, um die „Trump-Rally“ wieder in Gang zu setzen. Er werde innerhalb der nächsten zwei, drei Wochen eine Ankündigung machen, die „phänomenal in Bezug auf Steuern“ sein werde, sagte Trump. Unklar blieb einstweilen, wie breit die Steuerreform angelegt sein soll. Bereits vor den TrumpAussagen hatte ein Analyst auf die Volatilität verwiesen, die die neue US-Regierung ausgelöst habe: „Aber wir denken, dass der Faktor zugunsten Wachstum, den die Administration betont, der dominierende sein wird“.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch