10. März 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Die Börse dürfte freundlich eröffnen. Die Schweizer Börse dürfte mit leichten Gewinnen eröffnen……..

 

Auch mit einem freundlichen Handelsstart an den weiteren europäischen Börsen rechnen Marktteilnehmer. Heute stehe der US-Arbeitsmarktbericht im Fokus. Sollte er überzeugen, wird an den Börsen fest mit einer Zinsanhebung der Fed in der kommenden Woche gerechnet. Die Markterwartungen an eine Fed-Zinserhöhung sprangen nach den ADP-Daten bereits auf 90% in die Höhe. Der EU-Gipfel ist nach dem Eklat mit Polen wegen der Wiederwahl von Ratspräsident Donald Tusk zu Ende gegangen. In der Nacht zum Freitag wurde in Brüssel eine Schlusserklärung veröffentlicht, die nur von 27 EU-Staaten mitgetragen wurde.

SCHWEIZ | Leicht im Plus nach EZB-Entscheid  

Der Schweizer Aktienmarkt hat den Handel am Donnerstag leicht im Plus beendet. Nach einem schwachen Vormittagshandel drehten die Indizes am Nachmittag nach der EZBZinsentscheidung und mit leicht positiven US-Märkten noch in die Gewinnzone. Der Entscheid der EZB, die Zinsen unverändert zu belassen, war so erwartet worden. Von den europäischen Notenbankern gab es aber auch keine einschränkenden Aussagen bezüglich ihrer hohen Anleihenkäufe, wie einige Beobachter vermutet hatten. In den Fokus der Finanzmärkte rücken nun die am Freitag anstehenden US-Arbeitsmarktdaten. Die deutlichsten Kursgewinne gab es für Clariant (+1.3%). Berichte über gescheiterte Gespräche zwischen Clariant und dem auch in der Schweiz vertretenen US-Mitbewerber Huntsman zu einem Zusammenschluss weckten an der Börse neue Fusionsphantasien.

GLOBAL | Ölpreise brechen erneut ein  

Mit einer abwartenden Haltung haben sich die Aktienkurse an der Wall Street auch am Donnerstag gezeigt. Während übergeordnet die Blicke weiter auf den US-Arbeitsmarktbericht am Freitag und die Sitzung der Fed in der kommenden Woche gerichtet waren, stand auch das gestrige Treffen der EZB im Blickpunkt. Dazu kam der neuerliche Einbruch der Ölpreise. WTI rutschte klar unter die Marke von 50 USD und zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand in diesem Jahr. Die US-Importpreise sind im Februar um 0.2% gestiegen.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch