14. September 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Knapp behaupteter Start erwartet………..

Die Schweizer Börse dürfte die Sitzung knapp behauptet eröffnen. Auch mit den anderen europäischen Aktienkursen dürfte es zum Handelsbeginn leicht nach unten gehen. Dafür sprechen die internationalen Vorgaben. Zudem dürften sich Anleger vor Bekanntgabe der US-Verbraucherpreise heute zurückhalten. Die Daten gelten wegen der intensiven Diskussion innerhalb der Fed wegen des geringen Preisdrucks in der US-Wirtschaft als wichtig. Die niedrige Inflation steht zunehmend einer Normalisierung der Zinspolitik in den USA im Weg. Sollten die Daten positiv überraschen, könnte dies die Zinsfantasie in den USA wieder beflügeln, was den Dollar stützen sollte. Etwas dämpfend auf die Stimmung an den Börsen wirken maue Wirtschaftszahlen aus China.

SCHWEIZ | Die Börse schliesst unverändert

Der Schweizer Aktienmarkt hat den gestrigen Handel auf Vortagesniveau beendet. Der SMI vermochte zwar anfängliche Verluste in der ersten Handelshälfte abzuschütteln, konnte dann aber nicht mehr signifikant zulegen. Nach vier Handelstagen mit zum Teil satten Gewinnen schloss er unverändert. Laut Händlern fehlten Impulse für eine bessere Entwicklung. Das Gewinnerfeld bei den Blue Chips wurde bei Handelsschluss von Vifor Pharma (+1.1%) angeführt. Dahinter folgte CS (+1.0%). Auch UBS (+0.2%) war bei den Gewinnern anzutreffen, gleichermassen SGS (+0.9%) und Adecco (+0.8%). Eine Stütze für den Gesamtmarkt waren zudem die Pharma-Schwergewichte Roche (+0.3%) und Novartis (+0.2%), die beide Produktnews veröffentlichten. Nestlé (-0.3%) büsste hingegen leicht an Wert ein.

GLOBAL | Mit kleinen Gewinnen zu Rekorden

Die Börsenindizes an der Wall Street haben auf hohem Niveau nochmals leicht zugelegt und damit neue Rekordstände erreicht. Im späten Geschäft kam es zu einem kleinen Anstieg, nachdem sich im Verlauf wenig getan hatte. Markantere Bewegungen gab es indes an anderen Märkten, so am Öl- und Devisenmarkt, wo der Dollar zu einer beeindruckenden Erholung ansetzte. Dies spiegelte die gestiegene Risikobereitschaft, nachdem die Nordkoreakrise, aber auch die Wetterlage in den US-Südstaaten sich beruhigt haben.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch