15. März 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Behauptete Eröffnung erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute auf der Basis vorbörslicher Indikationen behauptet eröffnen……….

Mit steigenden Kursen an den anderen europäischen Aktienmärkten rechnen Händler für den Mittwoch. Gestützt wird die Stimmung zum einen vom Dollar, der Euro wird nur noch knapp über 1.06 USD gehandelt. Daneben profitiere die globale Stimmung aber auch stark vom Ölpreis. Allerdings dürfte das Warten auf die US-Zinsentscheidung mit der erwarteten dritten Leitzinserhöhung in diesem Zyklus den Aufschwung und auch das Geschäft bremsen. Im Blickpunkt stehen auch die Wahlen in den Niederlanden. Einige Marktteilnehmer sehen sie als Indikator für die Frankreich-Wahl.

SCHWEIZ | Knappe Verluste  

Der Schweizer Aktienmarkt hat die Sitzung vom Dienstag mit leichten Verlusten beendet. Gemäss Händlern war das Geschehen von einer gewissen Zurückhaltung unter den Investoren gekennzeichnet. Die Bewegungen hielten sich allerdings in Grenzen: Über weite Strecken bewegte sich der Markt nämlich mehr oder weniger seitwärts auf einem etwas tieferen Niveau. Als Grund für die Zurückhaltung wurden die erhöhte Unsicherheit vor den Wahlen in den Niederlanden und der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed genannt. Zu diesen Faktoren gesellten sich noch die steigende politische Unsicherheit vor den Wahlen in Frankreich sowie die Eskalation der Beziehungen zahlreicher Länder mit der Türkei hinzu.

GLOBAL | Fallender Ölpreis zieht Kurse abwärts

Ein Rückgang der Ölpreise hat am Dienstag auf die Stimmung am US-Aktienmarkt gedrückt. Das Erdölkartell Opec sprach von steigenden Ölmengen trotz der von der Organisation initiierten Fördersenkungen. Sorgen bereitete den Anlegern am Ölmarkt die weiter anziehende US-Produktion, aber auch Daten zur saudischen Förderung, die im Februar offenbar gegenüber dem Vormonat gestiegen ist. Die Aktienindizes schlossen aber ein gutes Stück über Tagestief und zeigten damit, dass der Markt weiter recht robust ist. Ansonsten fand der lustlose Handel des Vortages an der Wall Street eine Fortsetzung.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch