15. Mai 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Ein freundlicher Start wird erwartet……..

Die Schweizer Börse dürfte heute freundlich eröffnen. Mit einer ersten Attacke auf den oberen Rand der KonsolidierungsRange rechnen Händler für die Börsen Europas. Der Ölpreis liegt weiter auf Erholungskurs. Unter den einzelnen Sektoren könnten Ölaktien davon profitieren, dass Saudi-Arabien und Russland die Förderkürzungen um neun Monate verlängern wollen. „Die Statements deuten auf Konsens zwischen dem grössten Opec- und dem grössten Nicht-Opec-Mitglied hin“, so ein Marktteilnehmer. Damit seien die Chancen für eine nachhaltige Preisstabilisierung gut. Daneben rückt die CyberAttacke Technologie-Titel weiter in den Blick des Marktes. Profitieren dürfte alles, was mit IT-Sicherheit zu tun hat.

SCHWEIZ | Mit Novartis zu neuem Jahreshoch  

Der Schweizer Aktienmarkt hat die Berichtswoche mit einer freundlichen Tendenz abgeschlossen und damit das dritte Wochenplus in Folge eingefahren. Der hiesige Börsenplatz profitierte dabei vor allem von den seit dem Mittag anziehenden Notierungen der grosskapitalisierten Pharmawerte wie Novartis. Auf der anderen Seite büssten Richemont nach Zahlen deutlich an Terrain ein. Am breiten Markt schossen Dottikon ES um 7.1% in die Höhe. Bei den Verlierern fielen Valartis (-5.1%) und Schlatter (-4.7%) nachrichtenlos am stärksten zurück. Gesucht waren zudem Sonova (+2.7%); der Hörgerätehersteller wird morgen die Zahlen zum im März abgeschlossenen Geschäftsjahr vorlegen.

GLOBAL | Konsum-Sorgen dämpfen die Stimmung

Sorgen um die Kauflaune in den USA haben am Freitag an der Wall Street für leichte Abgaben gesorgt. Schwache Geschäftszahlen einiger Einzelhandelsunternehmen hatten bereits am Vortag erste Warnsignale ausgesendet. Dies setzte sich zum Wochenausklang dann mit den Quartalsergebnissen von J.C. Penney fort. Der private Konsum macht etwa zwei Drittel des BIP in den USA aus und ist daher eine wichtige Säule der Wirtschaft. Zudem blieben die Daten zum Umsatz der Branche im April hinter den Erwartungen zurück. So stiegen die Einzelhandelsumsätze im vergangenen Monat verglichen mit dem März um 0.4%.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch