15. November 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Zum Start etwas leichter erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute etwas leichter eröffnen………

Generell zeichnen sich an Europas Handelsplätzen weiter nachgebende Kurse ab. Negative internationale Vorgaben sprechen genausowenig für die hiesigen Aktienmärkte wie der anhaltende Preisverfall an den Rohstoffmärkten. Brent und WTI geben am Morgen um mehr als 1 Prozent nach, der Preis für Eisenerz verliert in China mehr als 4 Prozent, was Minenwerte im asiatischen Handel belastet. Die International Energy Agency hatte am Vortag ihre Prognosen für die Ölnachfrage für dieses und das kommende Jahr gesenkt. Die japanische Wirtschaft ist im dritten Quartal weiter gewachsen. Das BIP legte von Juli bis September, gestützt von der Exporttätigkeit, um annualisiert 1.4% zu.

SCHWEIZ | SMI erneut im Rückwärtsgang   

Der Schweizer Aktienmarkt hat den Dienstagshandel mit einem leichten Minus beendet und knüpft damit auf die nur am Montag unterbrochene Konsolidierungsbewegung an. Die grössten Abgaben unter den Blue Chips verbuchten LafargeHolcim (-1.4%). Sonova (-1.3%) knüpften an die Entwicklung vom Vortag an. Nach schwachen Halbjahreszahlen hatten die Papiere bereits am Montag zeitweise deutlich nachgegeben. Auch Logitech (-1.1%), ABB (-0.8%), Vifor Pharma (-0.6%) sowie die Uhrenwerte Richemont (-0.6%) und Swatch (-0.5%) verbuchten grössere Abgaben. Bei den Banktiteln pendelte CS (+0.1%) um den Vortagesschluss und Julius Bär (+0.3%) legte leicht zu. Den grössten Aufschlag unter den Top-30 verzeichneten Clariant (+1.7%).

GLOBAL | Kleine Verluste an der Wall Street   

Nach der zaghaften Erholung vom Montag haben die USBörsen am Dienstag einen kleinen Rücksetzer erlebt. Zentrales Thema an der Wall Street bleibt die Steuerreform, die US-Präsident Donald Trump im Wahlkampf versprochen hat, deren Zustandekommen aber immer noch ungewiss ist. „Nun da die Bilanzsaison fast vorüber ist, verlagern die Anleger den Blick von den Unternehmen nach Washington“, so ein Analyst. Bei all den Debatten um Zeitpunkt und Umfang einer etwaigen Steuerreform sei das Bedürfnis gross, endlich einmal Klarheit zu gewinnen.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch