16. Dezember 2016: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Knapp behauptete Eröffnung erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute auf der Basis vorbörslicher Indikationen knapp behauptet eröffnen………

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


Händler rechnen mit einer Konsolidierung auf hohem Niveau an den anderen europäischen Börsen. Die US-Vorlagen sprächen weiter für eine freundliche Stimmung bei den Zyklikern und beim Euro gebe es keine Zeichen für ein Ende der Talfahrt. Als Kursgewinner werden in Europa wieder Finanzwerte erwartet und dank einer guten US-Branchenvorgabe Halbleiteraktien. Der Grosse Verfalltag an den Terminbörsen steht zwar kalendarisch im Blick, dürfte dieses Mal aber nicht von grosser Relevanz sein.

SCHWEIZ | SMI legt deutlich zu

Der Schweizer Aktienmarkt hat gestern deutlich im Plus geschlossen, wobei der SMI am späteren Nachmittag mit Unterstützung von anziehenden US-Börsen erstmals seit Anfang Oktober wieder über die Marke von 8‘200 Punkten kletterte. Der erwartete Entscheid der US-Notenbank Fed vom Mittwochabend, die Leitzinsen um 0,25% anzuheben, wurde an den Märkten als eine „Rückkehr zur Normalität“ insgesamt positiv aufgenommen. In der Schweiz bekräftigte die Nationalbank (SNB) am Donnerstagvormittag erwartungsgemäss ihre bisherige expansive Geldpolitik, die auf den Säulen Negativzinsen und Devisenmarktinterventionen beruht.

GLOBAL | Finanzwerte sorgen für leichten Anstieg

Angetrieben von den Finanzwerten hat die Wall Street am Donnerstag mit einem Plus den Handel beendet. Diese stiegen mit der Hoffnung auf höhere Zinsen, weil sie das traditionelle Bankengeschäft befeuern dürften. Zudem scheine sich der Markt mit den Aussagen der US-Notenbank vom Vortag langsam anzufreunden, hiess es. Im Anschluss an ihre Sitzung, bei der wie erwartet der Leitzins um 25 Basispunkte erhöht wurde, stellten die Währungshüter für 2017 einen etwas steileren Zinspfad als bisher in Aussicht. „Der Markt kann sich mit mehr Zinserhöhungen als gedacht anfreunden, wenn die US-Konjunkturdaten dies auch untermauern“, merkte ein Stratege an.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch