16. März 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Etwas leichtere Eröffnung erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute auf der Basis vorbörslicher Indikationen etwas leichter eröffnen……….

Mit relativer Stärke an den anderen europäischen Börsen rechnen Händler nach der Sitzung der US-Notenbank und der Niederlande-Wahl. „Die Konsolidierung der vergangenen Wochen steht vor dem Ende“, sagt ein Marktteilnehmer. „Das Risiko populistischer Wahlsiege lässt weiter nach“, so ein weiterer Teilnehmer mit Blick auf das schwache Abschneiden von Rechtspopulist Geert Wilders. Dies sei ein günstiges Omen für die Präsidentschaftswahl in Frankreich. Die Risikobereitschaft dürfte zunehmen, die Spreads der Peripherie-Anleihen dürften sich einengen. „Europäische Aktien werden für Anleger wieder attraktiver“, so der Teilnehmer.

SCHWEIZ | Festere Kurse vor US-Zinsentscheid

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Mittwoch einen von Zurückhaltung geprägten Handel mit leicht festeren Notierungen abgeschlossen. Die Augen der Anleger waren auf die mit Spannung erwartete US-Leitzinsentscheidung gerichtet, wobei die Aussicht auf eine Zinserhöhung in erster Linie den Finanzwerten Auftrieb verliehen haben. Demgegenüber büssten die defensiven Pharmaschwergewichte Novartis und Roche etwas an Terrain ein, was den Anstieg im Leitindex SMI bremste. Die grössten Gewinne unter den Blue Chips erzielten die Aktien der Banken Julius Bär (+1.9%) und Credit Suisse (+1.5%), und auch UBS (+1.3%) verteuerten sich deutlich.

GLOBAL | Wall Street schloss mit Gewinnen

Die US-Notenbank hat der Wall Street am Mittwoch einen Schub gegeben. Zwar war die Leitzinserhöhung um 25 Basispunkte keine Überraschung. Doch die Währungshüter bleiben bei ihrem Zinspfad: Insgesamt drei Erhöhungen sollen es voraussichtlich 2017 sein. Am Aktienmarkt war befürchtet worden, dass sich die Fed etwas harscher äussern könnte, nachdem die Teuerung angezogen hatte und die Konjunktur weiter rund läuft. Auch die steigenden Kurse bei Gold und Treasurys sprachen für eine taubenhafte Interpretation der Aussagen durch die Teilnehmer, ebenso wie der nachgebende Dollar.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch