18. Dezember 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Börse etwas fester erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute etwas fester eröffnen……..

Auch mit einem positiven Start an den anderen Börsen Europas rechnen Händler. Die Vorlagen aus den USA seien ausgezeichnet, dort brach der S&P-500-Index angesichts substanzieller Hoffnungen auf die US-Steuerreform nach oben aus. Jedoch hat Europa wenig davon – vor allem der deutsche Aktienindex DAX scheint seine Underperformance weiter zu zementieren. Dazu verweisen Analysten auf einen fortgesetzten Abfluss aus Aktienfonds. Die Zinskurve im langfristigen Bereich hat sich wieder normalisiert und scheint erneut nach unten abzudrehen, was die Kurse der Bankenaktien belasten könnte. Händler weisen zudem auf eine Besonderheit am Aktienmarkt hin: So ist am Montagmorgen der Abwicklungstag des Grossen Verfalls an den Terminbörsen vom Freitag.

SCHWEIZ | Knappes Plus dank Roche  

Der Schweizer Aktienmarkt hat kaum verändert geschlossen. In den Kursen einzelner Titel gab es am letzten grossen Verfallstermin des Jahres im Tagesverlauf zwar noch etwas Bewegung, insgesamt haben sich die Notierungen aber nicht gross verändert. Am besten bei den Blue Chips schnitten am Berichtstag LafargeHolcim ab (+2.1%). Dahinter waren mit Julius Bär (+1.2%) und Swiss Life (+1.0%) einzelne Finanztitel gut gesucht, während CS und UBS (je +0.5%) etwas moderater vorrückten. In der Spitzengruppe waren noch Richemont (+1.0%) vertreten. Profitiert hat der Gesamtmarkt aber insbesondere von den starken Roche (+1.0%), welche allerdings gegen Handelsende noch etwas von ihren Tageshöchstständen zurückkamen.

GLOBAL | US-Steuerreform hält Märkte im Bann  

An den US-Börsen haben sich die Optimisten durchgesetzt, die auf ein Zustandekommen der Steuerreform wetteten. Die Anleger kauften trotz politischer Unwägbarkeiten und obwohl die Konjunkturdaten des Tages „nur“ im Rahmen der Erwartungen lagen. Alle drei grossen Aktienindizes erreichten neue Rekordniveaus. Analysten bezeichneten das wirtschaftliche Umfeld als positiv für den Aktienmarkt, auch wenn die Fed für das kommende Jahr mehr Zinserhöhungen in Aussicht gestellt habe, als der Markt bislang einpreise.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch