21. November 2016: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Freundlicher Start an der Börse erwartet…

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


Die Schweizer Börse dürfte die heutige Sitzung mit leichten Aufschlägen beginnen. Mit gut behaupteten Kursen rechnet ein Händler zum Wochenbeginn an den weiteren Börsen Europas. Die Vorgaben aus Asien sprächen gegen grössere Kursgewinne. Die Gewinne des Nikkei-Indexes seien in erster Linie dem schwachen Yen geschuldet. „Und der ebenfalls schwache Euro hat die europäischen Aktien zuletzt schon nicht mehr gestützt“, sagt der Händler. Die Gemeinschaftswährung stabilisiert sich im frühen Handel zum US-Dollar bei 1.06 nach einer zehntägigen Verluststrecke. Möglicherweise sorge das „Nachhandeln“ des kleinen Verfalls im frühen Aktiengeschäft noch für etwas Bewegung. Der Startschuss für die Jahresendrally war der Verfall jedenfalls nicht.

SCHWEIZ | Zu Wochenschluss unter Druck

Der Schweizer Aktienmarkt hat nach einer Woche mit durchwegs steigenden Kursen den Handel am Freitag tiefer beendet. Auf Wochensicht resultierte am Ende aber dennoch ein kleines Plus. Gebremst wurde der Leitindex SMI am Tag des kleinen Optionsverfalls in erster Linie von den Gewinnmitnahmen der Schwergewichte Roche, Novartis und Nestlé. Im Fokus stand aber der Zementkonzern LafargeHolcim, der die Investoren über Finanzziele, Dividendenpolitik und die Geschäftsstrategie informiert hatte. Der Trump-Effekt, der die internationalen Aktienmärkte insbesondere in der Vorwoche befeuert hatte, scheine sich abzuschwächen und die Luft für weitere Kursgewinne sei dünn geworden.

GLOBAL | Dollar-Stärke sorgt für leichtes Minus  

Der anhaltende Dollar-Anstieg hat zum Wochenausklang die Wall Street ausgebremst. Damit sei nach der jüngsten Rally das Aufwärtsmomentum des Marktes begrenzt, hiess es. Zu Handelsbeginn hatten die Kurse noch zugelegt, der NasdaqComposite sogar ein neues Allzeithoch markiert. Doch im Anschluss legten die Indizes den Rückwärtsgang ein. Allerdings hielten sich die Abgaben im überschaubaren Rahmen. Devisenanalysten sehen für den Dollar weiteres Potenzial nach oben, nachdem US-Notenbankgouverneurin Janet Yellen am Vortag in Richtung einer Zinserhöhung der Fed im Dezember argumentiert hatte.

Quelle: AdvisorWorld.ch