20. Juni 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Die Börse dürfte gut behauptet eröffnen…….

 Die Schweizer Börse dürfte heute mit leichten Gewinnen den Tag eröffnen. Nach dem Befreiungsschlag an der Wall Street stellen sich Händler auf neue Rekordhochs in Europa ein. Die US-Börsen wurden vor allem vom Technologiesektor angetrieben. Insgesamt zeichnet sich allerdings ein ruhiges Geschäft an Europas Börsen ab. Die Nachrichtenlage ist dünn. Interessant könnten Reden der Fed-Gouverneure Fischer, Rosengren und Kaplan werden. Die Anleger erhoffen sich weitere Hinweise über die künftige US-Geldpolitik. Die Fed hat sich zuletzt überraschend falkenhaft geäussert. In ihren Projektionen geht sie weiter von vier Zinsschritten bis Ende 2018 aus, die Finanzmärkte preisen aber lediglich zwei Schritte ein.

SCHWEIZ | SMI mit Schwung über 9‘000 Punkte  

Der Schweizer Aktienmarkt hat einen starken Start in die neue Woche hingelegt. Dank Rückenwind von den US-Börsen konnte der Leitindex SMI die zwischenzeitlich preisgegebene Marke von 9‘000 Punkten am Nachmittag bequem wieder erobern. Zuvor hatten der freundliche Wochenstart in Asien und der Ausgang der Parlamentswahlen in Frankreich den Dividendenpapieren Schwung verliehen. Credit Suisse stachen mit einem Kursplus von 3.4% hervor. Verschiedene Institute hatten nach dem erfolgreichen Abschluss der Kapitalerhöhung das Rating erhöht bzw. die Titel mit Kaufempfehlung wieder in ihre Bewertung aufgenommen. Die anderen beiden im SMI vertretenen Bankaktien UBS (+0.4%) und Julius Bär (-0.4%) hinkten hinterher.

GLOBAL | Wall Street auf Rekordkurs  

Die US-Börsen haben zu Wochenbeginn an die positive Entwicklung vom vergangenen Freitag angeknüpft. Im frühen Handel erreichten der Dow-Jones-Index sowie der marktbreite S&P 500 neue Rekordhochs, zudem schlossen beide Indizes auch auf Allzeithochs. Gute Vorgaben kamen aus Asien – vor allem aber aus Europa, wo die Börsen erleichtert auf die absolute Mehrheit der proeuropäischen Partei La Republique en Marche von Staatspräsident Emmanuel Macron bei den französischen Parlamentswahlen reagiert hatten.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch