20. September 2016: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Handelsstart knapp behauptet erwartet …..

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


Die Schweizer Börse dürfte heute knapp behauptet eröffnen. An den anderen Handelsplätzen Europas zeichnet sich nach der technischen Erholung zu Wochenbeginn eine wenig veränderte Eröffnung ab. Die Vorgaben von der Wall Street und aus Asien sind weitgehend neutral. Im Blick steht die heute beginnende Sitzung der Fed. Im Vorfeld dürften sich die Anleger nicht mehr weit aus dem Fenster lehnen. Erwartet wird, dass die US-Notenbank die erste Zinserhöhung 2016 weiter hinauszögern werde. Die Fed zauderte sogar, als die Wirtschaftsindikatoren nach oben zeigten, wie dies im Sommer der Fall gewesen ist. Nun jedoch haben die landesweiten Einkaufsmanagerindizes massive Rückgänge erlitten. Der Wert für die Industrie fiel sogar in den Kontraktionsbereich.

SCHWEIZ | AFG platziert Aktienpaket  

Der Bauzulieferer AFG hat 2.64 Mio neue Aktien zum Preis von 14.30 CHF platziert. Damit ergibt sich ein Bruttoerlös von 37.8 Mio CHF. Mit dem Nettoerlös soll die im Juni 2016 bekanntgegebene Akquisition der Koralle Gruppe refinanziert werden. Hauptaktionär Michael Pieper hat über seine Beteiligungsgesellschaft Artemis im Zuge der Platzierung insgesamt 1.3 Mio neue Aktien erworben, wie es weiter heisst. Damit halte er neu rund 28.6% an AFG – nach zuletzt 25% gemäss Beteiligungsmeldung der SIX. Die neuen Aktien werden am 22. September 2016 kotiert und zum Handel an der SIX zugelassen. Am gleichen Tag werde auch die Lieferung der neuen Aktien gegen Bezahlung erfolgen.

GLOBAL | Ölpreis belastet die Wall Street  

Die Blue Chips an der Wall Street haben gestern einen nervösen Handelstag nahezu unverändert beendet. Zwei Tage vor den Leitzinsentscheidungen von US-Fed und BoJ – von denen die übergrosse Mehrheit der Anleger keine Zinsentscheidung erwartet – pendelten die Kurse zwischen Plus und Minus. Die Ölpreise profitierten einerseits von Aussagen aus Venezuela, wonach eine Förderbegrenzung des Erdölkartells OPEC im Verbund mit Nicht-Mitgliedern möglich erscheint. Andererseits legten am Wochenende bewaffnete Auseinandersetzungen zwei wichtige libysche Ölhäfen vorübergehend lahm, so dass von dort kein Öl verschifft werden konnte.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch