20. September 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Knapp behaupteter Start erwartet. Die Schweizer Börse dürfte die Sitzung knapp behauptet eröffnen……….

Vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank, der am Abend nach Börsenschluss in Europa bekanntgegeben wird, dürften sich die Anleger zurückhalten. Der Blick geht heute auf den europäischen Stahlsektor. Thyssenkrupp dürften von dem geplanten Stahl-Joint-Venture mit Tata Steel profitieren und auch den übrigen europäischen Stahlwerten zu Kursgewinnen verhelfen. Die genannten Synergien von 400 bis 600 Millionen EUR seien zwar etwas geringer als erwartet, der Arbeitsplatzabbau mit rund 4‘000 Stellen jedoch auch.

SCHWEIZ | SMI schloss klar im Plus

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Dienstag nach verhaltenem Auftakt an Fahrt aufgenommen und den Handel klar im Plus abgeschlossen. Mit Unterstützung der Bankenwerte und von Zyklikern nahm der Leitindex SMI Kurs auf die Marke von 9‘100 Punkten, die er aber knapp nicht erreichte. Die freundliche Stimmung wurde von der jüngsten Frankenschwäche begleitet. Der Euro kletterte zum Franken im Tagesverlauf über die Schwelle von 1,156 auf den höchsten Stand seit der Aufhebung des Mindestkurses im Januar 2015. Unter den Blue Chips lagen Givaudan (+1.6%) weit vorne. Swisscom (+1.5%) zogen in der zweiten Handelshälfte an.

GLOBAL | Wall Street bewegt sich kaum

Pünktlich zum Beginn der zweitägigen US-Notenbanksitzung ist an der Wall Street Lethargie eingekehrt. Zwar markierte der DJIA im frühen Geschäft ein weiteres Allzeithoch, doch insgesamt fielen die Bewegungen in homöopathischen Dosen aus. Für etwas Zurückhaltung sorgen möglicherweise bei dem ein oder anderen Teilnehmer auch neue Aussagen von Donald Trump. Dieser hatte im Konflikt um das nordkoreanische Raketenprogramm mit dem massiven Einsatz des US-Militärs gedroht. Die Vereinigten Staaten würden das asiatische Land völlig zerstören, sollte Pjöngjang nicht nachgeben, warnte Trump vor der UN-Vollversammlung.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch