21. Dezember 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Knapp behaupteter Start erwartet. Die Schweizer Börse dürfte knapp behauptet die heutige Sitzung eröffnen………

Am Aktienmarkt herrscht Uneinigkeit über die anstehende Kursentwicklung der anderen europäischen Börsen: Während einige Händler erneut mit fallenden Kursen am Donnerstag rechnen, gibt es vereinzelt auch die gegenteilige Meinung. Der kräftige Zinsanstieg des Vortages in Kombination mit dem Sprung des Euro auf zeitweise 1.19 US-Dollar könne sich als „Genickbruch“ für die europäischen Aktienmärkte erweisen. Zu den Risiken für Europa zählen Händler auch die Wahl in Katalonien. Andere Stimmen wollen allerdings nicht in den extrem negativen Chor einstimmen und sehen in den Kursverlusten eher eine Falle für die Bären.

SCHWEIZ | Der SMI verliert klar an Boden  

Der Schweizer Aktienmarkt hat den Mittwochshandel mit Abgaben beschlossen. Nach einem bereits schwachen Vortag verlor der SMI die Aufschläge vom Wochenbeginn wieder und entfernte sich zur Wochenmitte relativ deutlich vom am Vortag erreichten Jahreshoch. Unter den Blue Chips waren Novartis (-2.3%) die Verlierer des Tages. Auch die anderen beiden defensiven Schwergewichte belasteten den Leitindex. Nestlé (-1.1%) und auch Roche (GS -0.3%) beendeten den Tag im roten Bereich. Zurückgenommen wurden im SMI/SLI auch die Papiere von Lonza (-1.7%), Kühne+Nagel (-1.5%), Swisscom (-1.4%), Sonova (-1.2%) oder Clariant  (-0.9%) sowie wichtige Finanztitel wie UBS (-1.1%), als auch Julius Bär (je -0.7%). Derweil gelang es ABB (+0.1%) knapp in die positiven Vorzeichen vorzustossen. Die grossen Gewinner des Tages waren die Valoren von Dufry (+2.6%).

GLOBAL | Weg frei für die US-Steuerreform  

Nach der endgültigen Verabschiedung der US-Steuerreform haben sich die Indizes an der Wall Street zur Wochenmitte mit einem kleinen Minus gezeigt. Nach dem Senat stimmte auch das Repräsentantenhaus abschliessend der Reform zu. Damit setzt US-Präsident Donald Trump eines seiner zentralen Wahlkampfversprechen um. In Tokio kommt ein leicht positiver Impuls im Verlauf des Handels von der Entscheidung der japanischen Notenbank, ihre expansive Geldpolitik unverändert fortzusetzen.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch