21. Oktober 2016: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Start gut behauptet erwartet …….

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


Die Schweizer Börse dürfte auf Basis vorbörslicher Indikatoren heute gut behauptet eröffnen. Generell werden die europäischen Handelsplätze zum Wochenschluss zunächst kaum verändert erwartet. Der etwas zur Schwäche tendierende Ölpreis wird als leicht belastend eingestuft und könnte die Energiewerte etwas unter Druck setzen. Auf der anderen Seite erhält der Aktienmarkt etwas Unterstützung vom schwächeren Euro. Impulse dürften auch Quartalsausweise diverser Unternehmen geben. Der kleine Verfalltermin am Terminmarkt könnte das berühmte Zünglein an der Waage werden, das den entscheidenden Impuls für den Tag liefert.

SCHWEIZ | Datacolor steigert Umsatz und Ergebnis  

Die in der Farbmetrik tätige Datacolor hat im Geschäftsjahr 2015/16 (per 30. September) Umsatz und Ergebnis verbessert. Ersterer kletterte um 4% auf 69.3 Mio USD, während in Lokalwährungen gar ein Plus in Höhe von 7% resultierte. Das operative Ergebnis auf Stufe EBITDA legte von 6.6 Mio auf 8.7 Mio USD, und im EBIT von 4.4 Mio auf 6.2 Mio zu. Der IT-Logistiker Also hat in den ersten neun Monaten 2016 Gewinn und Umsatz gesteigert. Der Umsatz stieg um 1.9% auf 5.59 Mrd EUR. Der Gewinn vor Steuern (EBT) legte um 39% auf 63.6 Mio EUR zu, und der Konzerngewinn verbesserte sich um 57% auf 44.5 Mio EUR. Begünstigt hätten das Ergebnis unter anderem geringere Abschreibungen und der Wegfall von Einmalbelastungen des Vorjahres.

GLOBAL | Fester Dollar bremst Wall Street  

Nach wechselhaftem Geschäft ging es gestern an der Wall Street leicht nach unten. Die Kauffreunde wurde gedämpft durch einen schwachen Ölpreis, die Enttäuschung über einige Berichtsunternehmen sowie einen festeren Dollar. Dieser reagierte auf EZB-Präsident Draghi, denn mit seinen Aussagen kam der Euro gegen den Greenback unter Druck. Die US-Konjunkturdaten offenbarten Licht und Schatten. In der Vorwoche haben mehr US-Bürger erstmals Arbeitslosenhilfe beantragt als erwartet. Andererseits sank der PhiladelphiaFed-Index im Oktober geringer als befürchtet. Ebenfalls freundlich lasen sich Daten zum Immobilienmarkt.

Quelle: AdvisorWorld.ch