21. September 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Gut behaupteter Start erwartet. Die Schweizer Börse dürfte die Sitzung gut behauptet eröffnen……….

Der feste US-Dollar dürfte die Märkte Europas am Donnerstag nach oben treiben. Die US-Notenbank ist bei ihrem vergleichsweise falkenhaften Ausblick geblieben, sie hat den Markt auf eine weitere Leitzinserhöhung im Dezember sowie drei Schritte im kommenden Jahr vorbereitet und will die Bilanz langsam zurückfahren. „Sehr positiv ist, dass die US-Märkte daraufhin freundlich geschlossen haben, nach einer kurzen Notenbank-Delle“, sagt ein Händler. Europa dürfte nun aber erst einmal zu Relativer Stärke ansetzen. Auf der Gewinnerseite stehen könnten exportorientierte Zykliker und Banken.

SCHWEIZ |  SMI schloss kaum verändert

Der Schweizer Aktienmarkt ist zur Wochenmitte am Ende nahezu unverändert aus dem Handel gegangen. Nachdem der Leitindex SMI etwas tiefer gestartet war, hat er sich im weiteren Verlauf ins Plus und über die Marke von 9‘100 Punkten vorarbeiten können. Verteidigen konnte er die leichten Gewinne am Ende nicht. Die Aktien von Givaudan (+1.5%) verteidigten bis zum Handelsschluss ihre Spitzenposition unter den Blue Chips. Adecco (+1.4%) gehörten ebenfalls zu den Favoriten. Der Zeitarbeitsvermittler wird am Freitag einen Investorentag abhalten. Kühne+Nagel (+0.9%) und Sika (unverändert) hielten solche Treffen bereits gestern ab.

GLOBAL | Fed dreht Geldhahn langsam zu

Die US-Börsen haben am Mittwoch die Rekordserie in Trippelschritten fortgesetzt. Sowohl der Dow-Jones-Index als auch der marktbreite S&P-500 erklommen neue Rekordhöhen, die jedoch nur hauchdünn über den alten Hochs lagen. Letztlich passierte an der Wall Street herzlich wenig, die Musik spielte abseits des Aktienmarktes. Denn am Devisen-, Renten und Goldmarkt sorgte die US-Notenbank für reichlich Bewegung. Die machte nach ihrer zweitägigen Sitzung klar, dass es ihr mit der Straffung der Geldpolitik ernst ist.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch