22. Juni 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Gut behaupteter Start erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute mit leichten Gewinnen den Tag eröffnen…….

Mit einem Stabilisierungstag an den weiteren europäischen Börsen rechnen Händler für die Sitzung. „Vorlagen und Umfeld sind unspektakulär“, sagt ein Marktteilnehmer. In Asien ziehen die Kurse überwiegend etwas an, angeführt von Shanghai mit dem Beschluss zur Aufnahme der grossen chinesischen Aktien in den MSCI. Im Ölpreis lässt am Morgen zumindest die Abwärtsdynamik nach und es kommt zu einer Stabilisierung. In Tokio sorgt der Absturz der TakataAktie für Gesprächsstoff. Das wegen fehlerhafter Airbags, die vereinzelt auch zu Todesfällen führten, in eine schwere Krise geratene Unternehmen wird Medienberichten zufolge am Freitag oder am Montag Insolvenz beantragen.

SCHWEIZ | Der SMI schliesst tiefer  

Der Schweizer Aktienmarkt hat sich zur Wochenmitte mit Verlusten aus dem Handel verabschiedet. Allerdings ist es dem Leitindex SMI gelungen, sich bis Börsenschluss von seinen Tagestiefs klar zu erholen. Leichte Unterstützung hat er dabei von der Wall Street bekommen. Dort reagierten Investoren erleichtert auf eine Stabilisierung der Ölpreise. Auch die aktuell veröffentlichten Daten zu den Rohölbeständen in den USA halfen dabei. Die grössten Verlierer stellte die Versicherungsbranche. Swiss Life, Zurich Insurance sowie Bâloise gaben zwischen 1.4% und 1.1% nach. Swiss Re folgen in kurzem Abstand mit -0.9%.

GLOBAL | Wall Street schliesst uneinheitlich  

Zur Wochenmitte ist die Wall Street ein Spielball des Ölpreises geblieben. Hatten stabilisierende Ölpreise zunächst für Rückendeckung gesorgt, belasteten die anschliessend wieder abgestürzten Ölpreise die US-Börsen erneut – wenn auch nur mässig. Letztlich fiel die Marktreaktion an der Wall Street angesichts eines Zehnmonatstiefs bei Erdöl sogar recht verhalten aus. Wie schon zuletzt zu beobachten, ging es an der technologielastigen Nasdaq deutlich volatiler zu. „Die Technologiewerte gönnten sich das erste Mal seit längerer Zeit eine Pause. Das ist in Ordnung, denn andere Sektoren nahmen die Bullen bei den Hörnern“, sagte ein Marktstratege mit Blick auf die vergangenen Tage.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch