23. Oktober 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Zum Start gut behauptet erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute gut behauptet eröffnen…….

Mit steigenden Kursen rechnen Händler für den Wochenauftakt an den europäischen Märkten insgesamt. „Das Umfeld spricht für deutlich zunehmende Risikobereitschaft“, sagt ein Händler. Die Frage sei nur, ob sich der Markt erst einmal an die Unsicherheit wegen der Katalonien-Frage gewöhne. Die Vorlagen sind günstig, nachdem die grossen US-Indizes ihre Rekordjagd fortgesetzt haben und Tokio fest auf den Wahlsieg der Regierungsparteien reagiert. Daneben gibt der Euro weiter nach und auch die Rohstoffpreise ziehen am Morgen an. Neue Impulse könnten vom Verbrauchervertrauen in der Eurozone am Nachmittag ausgehen. Daneben rückt die EZBSitzung am Donnerstag in den Blick.

SCHWEIZ | Der SMI schloss wenig verändert

 Am Schweizer Aktienmarkt hat der Leitindex SMI am Freitag nach einem positiven Start in den Handelstag am Verfallstermin wenig verändert geschlossen. Belastet wurde der Index im Handelsverlauf von weiteren Abgaben der schwergewichtigen Roche und Nestlé, während etwa die Finanzwerte und einige Zykliker kräftig zulegen konnten. Insgesamt sprachen Händler aber von einer freundlichen Stimmung an den Handelsplätzen weltweit. Die schwergewichtigen Roche-Genussscheine (-1.8%) setzten den schon am Vortag begonnenen Abwärtstrend fort. Novartis (+0.1%) schlossen dagegen leicht im Plus. Die Basler Roche-Rivalin wird ihren Quartalsbericht morgen publizieren. 

GLOBAL | Steuerfantasie treibt Indizes auf Hochs 

Die Wall Street war auch am Freitag nicht zu bremsen. Wieder purzelten die Index-Rekorde. Die Hoffnung auf eine Steuerreform noch in diesem Jahr beflügelte die Fantasie der Anleger. Die Chance darauf ist gestiegen, nachdem der US-Senat sich auf einen Haushaltsentwurf geeinigt hat. Damit gesellt sich zu den starken Unternehmensgewinnen, der guten Konjunktur und den noch immer niedrigen Zinsen mit möglichen Steuererleichterungen eine vierte Säule des Börsenaufschwungs hinzu. An Konjunkturdaten wurden die Verkäufe bestehender Häuser aus dem September veröffentlicht, die gegenüber dem Vormonat zulegten.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch