24. November 2016: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Die Börse dürfte etwas fester eröffnen. Die Schweizer Börse dürfte die heutige Sitzung etwas fester eröffnen…..

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


Bereits seit zwei Wochen treten die Börsen in Europa auf der Stelle. An diesem übergeordneten Bild sollte sich auch heute nichts ändern. Wegen des US-Feiertags wird mit einem impulsarmen Handel bei dünnen Umsätzen gerechnet. Zudem dürften die Impulse vom Devisenmarkt ausbleiben, nachdem bereits am Vortag der schwache Euro kaum Auswirkung auf den Aktienmarkt hatte. „Ansonsten ist es für viele Fondsmanager ein verlorenes Jahr“, so ein Händler. Das Geschäftsklima in der gewerblichen Wirtschaft Deutschlands dürfte im November auf hohem Niveau unverändert geblieben sein. Volkswirte erwarten, dass der Geschäftsklimaindex des Ifo-Instituts bei 110.5 Punkten geblieben ist, dem höchsten Stand seit 2014.

SCHWEIZ | Kleines Plus zur Wochenmitte  

Der Schweizer Aktienmarkt hat zur Wochenmitte ein kleines Plus verbucht. Nachdem der Leitindex über lange Zeit im Minus tendierte, machte der SMI die Verluste am späten Nachmittag noch wett. Das Augenmerk der Investoren richtete sich zum hiesigen Handelsschluss bereits auf die anstehende Bekanntgabe des Protokolls der jüngsten US-Notenbanksitzung. Anleger erwarteten sich davon zusätzliche Hinweise darauf, in welchem Tempo die Fed den Leitzins weiter anheben dürfte. Am Schweizer Markt stützten gestern insbesondere die schwergewichtigen Novartis und Nestlé, aber auch Actelion.

GLOBAL | Dow trotzt Verschnaufpause und steigt  

Nachdem die Aktienrally die US-Indizes zuletzt fast täglich auf neue Rekordhochs geführt hat, haben sich die Gemüter an der Wall Street gestern etwas beruhigt. Für Zurückhaltung sorgte, dass die US-Börsen heute wegen des Feiertages „Thanksgiving“ geschlossen bleiben und am Freitag nur verkürzt handeln. Der Dow stieg dennoch leicht und schloss auf dem neuen Rekordhoch von 19‘083 Punkten. Keine Impulse gingen vom Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung aus. An den Finanzmärkten wird ohnehin fast sicher mit einer Zinserhöhung im Dezember gerechnet.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch