24. Oktober 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Zum Start knapp behauptet erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute knapp behauptet eröffnen…….

Die Seitwärtsbewegung der europäischen Indizes dürfte sich auch heute fortsetzen. Der Euro handelt am Morgen mit 1.1756 USD wenig verändert, von dieser Seite ist kein Impuls zu erwarten. Ein kleines Warnzeichen lieferte der Volatilitätsindex in den USA, der von einem allerdings sehr niedrigen Niveau in die Höhe geschnellt ist. Auch am Dienstag lässt sich an den Börsen in Ostasien und Australien keine einheitliche Tendenz ausmachen. Die Ausschläge fallen insgesamt sehr gering aus. In Tokio geht es mit den Kursen aber den nunmehr 16. Tag in Folge nach oben.

SCHWEIZ | Freundlich auf breiter Front

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Montag wenig verändert mit positivem Grundton geschlossen. Die grosse Mehrheit der Blue Chips gewannen hinzu. Dem standen jedoch die relativ starken Abgaben der schwerkapitalisierten NestléAktien gegenüber. Der Leitindex SMI war in der Startphase zunächst noch auf Richtungssuche. Mit anziehenden Notierungen bei den Pharmaschwergewichten Novartis und Roche gewannen dann die Optimisten die Oberhand. Doch zum Handelsende hin bröckelten die Gewinne im Zuge einer verhaltenen Entwicklung an den US-Börsen und aufgrund der Nestlé-Abgaben wiederum etwas ab. Tagessieger waren unter den Blue Chips Sonova mit +1.7%. Mit Kühne+Nagel (+1.6%) gewann ein weiterer Zykliker klar an Wert.

GLOBAL | Abgaben bei GE bremsten Wall Street 

Mit einem Minus hat die Wall Street den ersten Handelstag der neuen Woche beendet. Zunächst hatte sich die Rekordjagd noch fortgesetzt und die Indizes waren nach der Startglocke auf neue Allzeithochs geklettert. Allerdings lagen die neuen Höchststände, wie schon zuletzt, nur wenige Punkte über den alten Niveaus. Gebremst wurde der Dow Jones vor allem von den starken Abgaben der Aktie von General Electric, die auf den tiefsten Stand seit viereinhalb Jahren abrutschte. Hier belasteten die Sorgen um eine mögliche Kürzung der Dividende. Händler sprachen aber auch von einer Auszeit des Marktes nach der jüngsten Rekordjagd.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch