25. August 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Zum Start gut behauptet erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute gut behauptet eröffnen………….

 

Generell rechnen Marktteilnehmer an den europäischen Aktienmärkten mit einem ruhigen Wochenausklang. Im Vorfeld der seit Tagen mit Spannung erwarteten Auftritte von Janet Yellen und Mario Draghi in Jackson Hole tendiert der Euro kaum verändert knapp unter 1.18 USD. Impulse könnten am Morgen vom französischen Verbrauchervertrauen und vom deutschen ifo-Geschäftsklima-Index ausgehen. Bei beiden wird ein leichter Rückgang erwartet. Am Nachmittag werden in den USA die Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter veröffentlicht. Hier wird mit einem deutlichen Minus gerechnet.

SCHWEIZ | SMI schliesst leicht im Minus  

Der Schweizer Aktienmarkt hat eine zum grossen Teil ereignislose Sitzung am Donnerstag leicht im Minus beendet. An der Spitze der Blue Chips lagen zum Schluss Lonza (+1.2%). Dahinter folgten die beiden Uhrentitel Richemont (+1.2%) und Swatch (+0.9%) sowie Givaudan (+0.7%). Grösste Verlierer waren nachrichtenlos Aryzta (-1.1%), Adecco (-0.8%), LafargeHolcim (-0.8%) und Nestlé (-0.7%). ABB (-0.2%) büssten nach freundlichem Beginn leicht an Terrain ein. Leichte Abschläge gab es in den beiden grossen Pharmawerten Novartis (-0.1%) und Roche (-0.2%), dies trotz positiver Unternehmensnachrichten. Im breiten Markt brachen Implenia nach überraschend schwachen Zahlen um fast 11% ein.

GLOBAL | Wall Street mit moderaten Abgaben  

Die Kurse an der Wall Street haben unmittelbar vor dem Beginn des Notenbankertreffens in Jackson Hole am Donnerstag leicht nachgegeben. Allerdings wird die für die US-Märkte wohl wichtigste Person, Fed-Präsidentin Yellen, wie auch EZB-Präsident Draghi, erst am heutigen Freitag sprechen. „Vor allem die Aussagen von Yellen werden genau beobachtet auf Hinweise für eine weitere Zinserhöhung in diesem Jahr und den Zeitplan für den geplanten Bilanzabbau“, so ein Händler. Man solle sich aber auch mit der Möglichkeit einer Enttäuschung vertraut machen und damit, dass die Notenbanker erst im September Näheres zu ihrer künftigen Geldpolitik bekannt geben, ergänzte eine Teilnehmerin.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch