25. Oktober 2016: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Etwas festere Eröffnung erwartet…..

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


Die Schweizer Börse dürfte heute auf der Basis vorbörslicher Indikationen etwas fester eröffnen. Mit weiter steigenden Kursen an den anderen Börsen Europas rechnen Händler am Dienstag. Die guten Vorlagen aus den Vereinigten Staaten und Japan dürften weiter treiben. „Der Optionsverfall am Freitag hat wie ein Befreiungsschlag gewirkt“, sagt ein Händler. Bis zu diesem Stichtag hätten Positionen am Terminmarkt einen Ausbruch nach oben verhindert. Dieses Hemmnis sei nun beseitigt. Zudem werde der Aufschwung auch fundamental getragen, ergänzt ein anderer Händler: „Die Einkaufsmanagerindizes gestern waren klasse“. Dies mache Hoffnung auch auf einen starken deutschen Ifo-Index, der als europaweit wichtigstes Wirtschaftsbarometer gilt. Dazu stütze eine bisher überraschend gute Berichtssaison.

SCHWEIZ | Schindler steigert seinen Gewinn

Novartis hat im dritten Quartal wie erwartet den Umsatz in etwa stabil gehalten, während der Gewinn gesteigert wurde. Die eigene Prognose, die Zahlen in etwa auf dem Niveau des Vorjahres zu halten, hat der Pharmakonzern im dritten Quartal damit erfüllt. Im dritten Quartal 2016 steht bei Novartis ein Umsatz in Höhe von 12.13 Mrd USD zu Buche, ein Minus von 1%. Zu konstanten Wechselkursen (kWk) ergab sich ebenfalls ein Minus von 1%. Der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler hat sich in den ersten neun Monaten 2016 bei allen wichtigen Kennzahlen gesteigert. Der Auftragseingang nahm um 4.3% auf 7.68 Mrd CHF zu und der Umsatz um 3.7% auf 7.05 Mrd CHF.

GLOBAL | Übernahmen im Fokus der Wall Street

Mit Aufschlägen ist die Wall Street in die neue Woche gestartet. Die am Wochenende bestätigte Übernahme von Time Warner durch AT&T, gute US-Konjunkturdaten und neue Quartalsberichte gaben am Montag den Takt für die Wall Street vor. Zwar wurde die geplante Übernahme von Time Warner durch den Telekomkonzern AT&T bereits am Freitag im Handel gespielt, doch mit den konkreten Details zu der Übernahme blieb das Thema auf dem Radar. AT&T will mit dem gut 85 Mrd USD schweren Zukauf die Wandlung zu einem Unterhaltungskonzern vollziehen.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch