27. Februar 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Leichtere Gewinne erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute mit leichten Gewinnen eröffnen……….

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


Nach den Verkäufen am Freitag dürften auch Europas Börsen mit Aufschlägen in die neue Woche starten. Stützend wirken neue Rekordstände der Wall Street. Daneben warten die Anleger bereits mit Spannung auf die Rede von US-Präsident Trump morgen vor dem Kongress. Die Investoren hoffen auf Details zu den Wirtschaftsplänen der neuen Regierung, vor allem aber zu den geplanten Steuersenkungen. Die Erwartung von Deregulierungsmassnahmen, Infrastrukturprogrammen und niedrigeren Steuern haben die USBörsen seit der Wahl von Trump zum Präsidenten beflügelt. Über Gemeinplätze ist Trump bislang aber nicht hinausgekommen. Es fehlen konkrete Zahlen und Zeithorizonte.

SCHWEIZ | Gewinnmitnahmen führen ins Minus  

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Freitag an Terrain eingebüsst. Nach einem zuvor guten Wochenverlauf und mit Blick auf die nach wie vor bestehenden politischen Risiken seien die Anleger dazu übergegangen, Kursgewinne ins Trockene zu bringen, hiess es am Markt. Der Leitindex SMI verlor während des Handels zunächst stetig an Wert und konnte die Einbussen erst am späten Nachmittag eingrenzen. Ein Lichtblick waren die Papiere des Baustoffkonzerns Sika, der mit Rekordzahlen zu überzeugen wusste. Die Konsolidierung komme angesichts der deutlichen Kursgewinne der vergangenen Wochen keineswegs überraschend und passe perfekt ins Bild, erklärte ein Händler.

GLOBAL | Schlussrally hievt Dow auf neuen Rekord  

Ein Schlussspurt hat am Freitag den Dow Jones auf sein elftes Rekordhoch in Folge geführt. Dominierten die längste Zeit des Tages kleinere Gewinnmitnahmen, drehten die Indizes zum Handelsende in einer entschiedenen Aufwärtsbewegung ins Plus. Dabei rotierten die Anleger in die defensiven Bereiche, etwa Versorger und Telekom. Die unlängst noch festen Bankenwerte hielten die rote Laterne. Händler sprachen von einem sehr robusten Markt, es könne allerdings in nächster Zeit abwärts gehen. An den europäischen Börsen waren am Freitag deutliche Verluste verzeichnet worden.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch