27. Oktober 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Etwas festerer Start erwartet. Die Schweizer Börse dürfte die heutige Sitzung etwas fester eröffnen……….

Die am Vortag gestartete Party an den Börsen Europas dürfte zum Wochenschluss weitergehen. Die EZB habe mit ihrer Geldpolitik quasi zu dem Fest an den Börsen eingeladen, heisst es. EZB-Chef Draghi habe es geschafft, den Fuss etwas vom Gaspedal zu nehmen und trotzdem den Euro in die Tiefe zu schicken. Die Inflation in Japan bleibt trotz einer extrem lockeren Geldpolitik der nationalen Notenbank schwach. Nach Regierungsdaten vom Freitag lag das Preisniveau im September 0.7 Prozent über dem Stand vor einem Jahr. Damit hat sich die Inflationsrate im Vergleich zum Vormonat nicht verändert.

SCHWEIZ | EZB-Entscheid freundlich aufgenommen

Der Schweizer Aktienmarkt hat die Sitzung gestern mit einem deutlichen Plus beendet. Die mit Spannung erwarteten Entscheide der Europäischen Zentralbank über den weiteren Verlauf des Anleihen-Kaufprogramms wurden damit wohlwollend aufgenommen, allerdings war der Markt schon davor gut unterwegs. ABB (+2.3% auf 25.32 CHF) waren lange führender Blue Chip, fielen dann aber noch hinter Lonza (+3.1%) zurück. Sika (+2.1%) holten die deutlichen Anfangsverluste am Nachmittag auf und schoben sich zum Schluss weit nach vorne. An der SMI-Spitze etablierten sich ab dem Nachmittag derweil Swiss Re (+3.5%). Der Rückversicherer habe von Aussagen des Konkurrenten Munich Re zu der Hurrikan-Serie in den USA und Karibik profitiert, hiess es.

GLOBAL | Quartalszahlen treiben die Wall Street an

Überzeugende Quartalszahlen haben für steigende Kurse an der Wall Street gesorgt. Damit blieb der Aktienmarkt weiter im Bann der Berichtssaison. Noch Mittwoch hatten einige schwache Unternehmensergebnisse die Investoren zu Gewinnmitnahmen animiert. Dies hatte den Indizes immerhin den grössten Tagesverlust seit sieben Wochen beschert. Nach der Schlussglocke legten zudem mit Intel, Microsoft, Amazon und der Google-Mutter Alphabet weitere Schwergewichte ihre Zahlen vor, welche die Richtung des Marktes für den Wochenausklang vorgeben könnten. Derzeit bewegt fast nur die Berichtssaison den Markt nach oben oder unten.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch