28. Juli 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Etwas leichterer Start erwartet. Der Schweizer Aktienmarkt dürfte heute etwas leichter eröffnen……….

Mit einem schwächeren Start an den meisten Börsen Europas rechnen Händler am Freitag. Nach dem Einbruch der US-Technologiewerte am Vorabend im Gefolge der enttäuschenden Zahlen von Amazon war auch der gesamte USMarkt unter Druck geraten. Dazu kämen technisch orientierte Trader, die eine klar erkennbare und negative Kopf-Schulter-Formation spielten. Für Bewegung dürfte aber zunächst die Berichtssaison sorgen, die für einen Freitag ungewöhnlich stark besetzt ist. Vor allem „ein Banken-Tag“ könnte es werden, heisst es im Handel. Denn mit Credit Suisse und UBS aus der Schweiz, BNP Paribas aus Frankreich, BBVA, Santander und Caixa aus Frankreich, sowie Barclays aus Grossbritannien und noch vielen weiteren Instituten legt halb Europa seine Daten vor.

SCHWEIZ | SMI schloss mit Gewinnen

Der Schweizer Aktienmarkt hat den Donnerstagshandel im Plus beendet. Nachdem der SMI noch leicht tiefer eröffnet hatte, ging es bis zum Nachmittag deutlich über die Marke von 9‘000 Punkten hinaus. Bis zum Handelsschluss gingen die Kursgewinne dann wieder etwas zurück. Der Tag stand ganz im Bann der Berichtssaison, die weltweit rasant weitergeht. Hierzulande war der Donnerstag der Höhepunkt der Woche mit gleich vier Rapporten von Blue-Chips-Unternehmen. Während Nestlé bremste, lieferte Roche etwas Unter- stützung. Schwergewicht Nestlé eröffnete nach Zahlen klar im Minus und ging mit -1.0% aus dem Handel.

GLOBAL | Wall Street ins Schlingern geraten

Dow-Jones & Co sind am Donnerstag auf ihrer Jagd nach immer neuen Rekorden ins Schlingern gekommen. Trieben zunächst vor allem positive Geschäftsausweise der Unternehmen die Kurse weiter an, gerieten sie am frühen New Yorker Nachmittag plötzlich ins Trudeln, angeführt von Aktien aus dem Technologie- und Biotechnologiesektor. Der Dow bekam als rein preisgewichteter Index vor allem wieder Hilfe vom Anstieg der optisch teuren Boeing-Aktie. Dem rund 10-prozentigen Plus am Vortag nach guten Geschäftszahlen folgte ein weiterer Anstieg um 3.2%.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch