28. Oktober 2016: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Knapp behauptete Eröffnung erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute auf der Basis vorbörslicher Indikationen knapp behauptet eröffnen……

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


Mit fortgesetztem Druck auf die europäischen Aktienkurse rechnen Händler auch am Freitag. Die kleine Gegenbewegung vom Donnerstagnachmittag dürfte wegen der übergeordneten Sorgen vor einem globalen Zinsanstieg wieder zunichte gemacht werden. Wie gering die Investitionsbereitschaft am Aktienmarkt ist, habe die maue Reaktion auf gute BankenQuartalszahlen am Vortag gezeigt. Selbst die Deutsche Bank konnte kaum von ihrem überraschend starken Gewinn profitieren. Die Konzentration auf das Thema Zinsen rückt derweil das US-BIP und diverse Inflationsdaten aus Europa in den Mittelpunkt.

SCHWEIZ | UBS verdient mehr als erwartet

UBS hat im dritten Quartal 2016 etwas mehr verdient als von Analysten geschätzt. Unter dem Strich verdiente die grösste Schweizer Bank in der Periode von Juli bis September 0.83 Mrd CHF, im dritten Quartal 2015 waren es wegen eines hohen Steuereffektes 2.07 Mrd CHF und im Vorquartal 1.03 Mrd CHF gewesen. Der Sanitärtechnikkonzern Geberit hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 den Umsatz um gut 10% auf 2.17 Mrd CHF gesteigert; bereinigt um die Währungseinflüsse und vor allem um die Akquisition von Sanitec ergab sich ein organisches Plus gegenüber dem Vorjahr von 6.5%.

GLOBAL | Wall Street mit kleinem Verlust

An der Wall Street haben die Aktienkurse am Donnerstag kleine Verluste eingefahren, obwohl die US-Konjunkturdaten des Tages nicht schlecht ausgefallen waren. Der Auftrags- eingang langlebiger Wirtschaftsgüter fiel besser als erwartet aus. Der Rückgang war mit 0.1% im September geringer als das prognostizierte -0.6%. Zudem wurde der Vormonatswert leicht nach oben revidiert. Einige Marktteilnehmer hätten allerdings mit noch besseren Daten gerechnet, hiess es. Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fiel im Rahmen der Erwartungen aus. Die jüngsten Quartalsausweise bedeutender US-Unternehmen enthielten indessen nicht nur Licht, sondern auch Schatten.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch