28. September 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Die Börse dürfte freundlich eröffnen. Die Börse dürfte heute auf Basis vorbörslicher Indikationen mit leichten Gewinnen eröffnen………..

Der feste Dollar und die guten Vorlagen aus den USA könnten die europäischen Indizes weiter in Richtung Rekordstand treiben. Der Dollar steigt – auch wegen der Pläne zur US-Steuerreform -, der Euro fällt auf rund 1.1725 Dollar und markiert die tiefsten Stände seit Mitte August. Daneben stützt auch weiterhin die anhaltende Übernahme- und Fusionsaktivität die Stimmung in Europa. In Japan hat die Aussicht auf Neuwahlen noch im Oktober und die Steuerpläne von US-Präsident Donald Trump an den japanischen Börsen für Kursgewinne gesorgt. Etwas freundlicher war die Stimmung auch in den anderen asiatischen Märkten. 

SCHWEIZ | Kaum verändert nach ruhiger Sitzung  

Der Schweizer Aktienmarkt hat sich am Mittwoch in einer ruhigen Sitzung kaum von der Stelle gerührt. Im Vergleich mit den wichtigsten Handelsplätzen Europas schnitt der hiesige Markt schwach ab. Die Schwergewichte Nestlé und Novartis belasteten den Gesamtmarkt mit Abgaben von 1.2% bzw. 0.6%. Die grössten Verluste unter den Blue Chips verzeichneten Aryzta (-2.2%). Grössere Einbussen verzeichneten auch Lonza mit -1.4%. Verkauft wurden mit Sonova (-0.6%) und Sika (-0.4%) weitere Titel mit einer im Jahresverlauf bislang überdurchschnittlichen Entwicklung. Auf der Gewinnerseite waren vor allem Finanzwerte gesucht wie CS, UBS (je +1.3%) und Julius Bär (+0.6%). In der Spitzengruppe waren auch Swatch (+0.9%).

GLOBAL | Wall Street schliesst mit Gewinnen  

Der New Yorker Aktienmarkt hat in allen wichtigen Indizes Kursgewinne verzeichnet. Nach vier Handelstagen in Folge mit moderaten Verlusten beendete auch der Dow Jones den Tag im Plus. Zur guten Stimmung trugen vor allem die hohen Erwartungen an die Steuerpläne von Donald Trump bei. Längere Zeit nicht mehr im Fokus der Marktteilnehmer, hatten sie sich an diesem Mittwoch Details dazu erhofft. Wie so oft gab es aber kaum Konkretes. Im Raum stehen jedenfalls deutliche Entlastungen für Unternehmen. Die gestern veröffentlichten Konjunkturdaten zeigten Licht und Schatten.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch