29. Januar 2018: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Börse wird fester erwartet. Die Schweizer Börse sollte die heutige Sitzung fester beginnen……

Vorbörslich zeichnen sich nur wenig veränderte Notierungen zur Eröffnung an den anderen Börsen Europas ab. Impulse sind Mangelware – der Terminkalender ist leer und marktbewegende Nachrichten fehlen. Weiter im Blick steht das Euro-Dollar-Paar, das zu Wochenbeginn wenig verändert bei 1.2414 USD handelt. Akzente für das Wechselpaar und möglicherweise für die Aktienmärkte könnte die Veröffentlichung der deutschen Import-/Exportpreise setzen. Am Freitag erholten sich die europäischen Börsen etwas von den jüngsten Verlusten. Gute Konjunkturdaten aus Paris und London trugen zur positiven Stimmung bei.

SCHWEIZ | Aryzta suchen weiter Boden

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Freitag wieder zugelegt. Nach dem Taucher vom Vortag hat es auf die Woche gesehen allerdings nur knapp für ein Plus gereicht. Nach einem freundlichen Start bröckelten die Kurse nach dem Tageshoch kurz vor Mittag im weiteren Verlauf der Sitzung nach und nach ab. Die „taubenhaften“ Aussagen der EZB zur Geldpolitik vom Vortag hätten die Investoren nur vorübergehend etwas verunsichert, hiess es am Markt. Hierzulande trübte die anhaltende Stärke des Frankens zum US-Dollar und zum Euro die Laune der Investoren etwas. Aryzta befanden sich nach der Gewinnwarnung vom Vortag weiter im freien Fall und büssten nach den gut 20% Verlust vom Vortag weitere 8.9% ein. Dahinter standen Givaudan (-1.7%) als zweitgrösste Verlierer.

GLOBAL | Wall Street erneut auf Rekordkurs

Auch zum Ende der Handelswoche hat sich die Rekordjagd an der Wall Street fortgesetzt. Sowohl der Dow Jones als auch der S&P 500 und der Nasdaq Composite markierten neue Allzeithochs. Nachdem noch am Vortag der Dollar den Takt für den Markt vorgab, gingen die Impulse nun wieder von der Berichtssaison aus. Vor allem das kräftige Plus der Intel-Aktie nach überzeugenden Ergebnissen für das vierte Quartal schob den Markt an. Stützend wirkten auch die veröffentlichten US-Konjunkturdaten. Das BIP wuchs annualisiert im Schlussquartal um 2.6%.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch