29 Juli 2016: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Die Börse dürfte gut behauptet eröffnen. Die Börse dürfte heute auf Basis vorbörslicher Indikationen mit leichten Gewinnen eröffnen………….

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


Mit steigenden Kursen an den weiteren europäischen Aktienmärkten rechnen Händler für den Handelsstart am Freitag. Gestützt wird die Stimmung von guten Ergebnissen von Amazon und der Google-Mutter Alphabet, die am Donnerstagabend den Markt positiv überraschten. Sie haben sowohl auf der Umsatz- als auch auf der Gewinnseite die Erwartungen geschlagen, die Kurse legten nachbörslich kräftig zu. Davon sollten auch die Märkte in Europa profitieren. Der Markt warte zudem auf die Ergebnisse des neuen Banken-Stresstests, die heute veröffentlicht werden. Die japanische Notenbank hat die Geldpolitik zwar weiter gelockert hat, aber nicht in dem Ausmass, wie das einige Marktteilnehmer erhofft hatten.

SCHWEIZ | UBS erzielt Gewinn von 1.03 Mrd CHF  

Die UBS hat im zweiten Quartal 2016 überraschend gut abgeschnitten und mehr verdient als von Analysten geschätzt. Bezüglich des Ausblicks für die nächsten Quartale bleibt sie zwar gewohnt vorsichtig, sieht sich allerdings gut aufgestellt, um bei einer möglichen Erholung bessere Resultate zu erzielen. Unter dem Strich hat die grösste Schweizer Bank in der Periode von April bis Juni 1.03 Mrd CHF verdient. Auf Vorsteuerebene erzielte sie einen Gewinn von 1.49 Mrd CHF, bereinigt um Sonderfaktoren waren es gar 1.67 Mrd CHF. Als Sonderfaktoren genannt werden u.a. Nettorestrukturierungskosten von 377 Mio CHF.

GLOBAL | Wenig Bewegung an der Wall Street  

Auch am Donnerstag hat sich die Wall Street nur wenig bewegt. Wie an den beiden Vortagen brachten zwar Unternehmensberichte Schwung in die Einzelwerte, doch die Indizes kamen kaum vom Fleck. Teilnehmer sagten, nach den jüngsten Höhenläufen und Rekordständen gehe dem Markt die Luft aus: „Es sieht so aus, als sei der Markt etwas müde“, sagte ein Händler. Die Impulse waren gegenläufig. Das FedProtokoll vom Vorabend hat die Erwartung geweckt, dass trotz einer sich aufhellenden Wirtschaft keine Gefahr einer Zinswende droht. Während dies stützte, verhagelte der sinkende Ölpreis die Stimmung.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch