30. November 2016: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Zum Start knapp behauptet erwartet. Die Schweizer Börse wird heute zum Handelsstart knapp behauptet erwartet……

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


Generell erwarten Marktteilnehmer Europas Börsen am Mittwoch weiter in der Handelsspanne. „Ein Ausbruch aus der Handelsspanne ist erst nach dem ItalienReferendum zu erwarten“, sagt ein Händler. Zwar könnte die EZB möglichen Marktturbulenzen nach dem Referendum mit verstärkten Käufen italienischer Anleihen entgegensteuern – wovon am Dienstag besonders die Banken profitiert hatten – „für Grünes Licht dürfte das aber nicht reichen“, so ein Händler. Auch wenn nichts so heiss gegessen wie gekocht werde, bestehe das Risiko einer Regierungskrise und damit auch eines Wiederaufflackerns der Eurokrise, wenn die Verfassungsreform abgelehnt werden sollte.

SCHWEIZ | SMI schliesst im Plus  

Der Schweizer Aktienmarkt hat den Handel am Dienstag im Plus beendet. Actelion ging nach Meldungen zu einem höheren Gebot von Johnson & Johnson als klarer Tagesgewinner aus den Handel und drehte von einem Minus von zeitweise 8.7% bis Handelsende auf +10%. Aryzta weiteten die Kursgewinne vom Wochenanfang mit +3.7% nochmals deutlich aus. Klar im Plus schlossen auch Swatch (+2.5%) und Richemont (+1.2%). Bei den Bankentiteln setzte im Tagesverlauf eine Trendumkehr ein: CS (+0.2%) und UBS (+0.5%) drehten ins Plus. Allein Julius Bär ging mit -0.5% leichter aus dem Handel. Zu den grössten Verlierern zählten Dufry (-1.0%) und Syngenta (-0.9%). Beim Bauchemiekonzern Sika (-0.3%) setzt sich der Streit mit der Eigentümerfamilie fort.

GLOBAL | Wall Street mit Mini-Plus  

Eine Serie starker Konjunkturdaten hat am Dienstag die Wall Street leicht nach oben gehievt. Die Unsicherheit vor dem OPEC-Treffen hielt aber die Kaufbereitschaft in Grenzen. Auch der US-Arbeitsmarktbericht am Freitag und das Italien-Referendum am Sonntag sorgten für Zurückhaltung. Das US-BIP legte im dritten Quartal mit 3.2% gegenüber dem Vorquartal stärker zu als zunächst angenommen. Zudem kletterte der Case-Shiller-Hauspreisindex im September auf ein Rekordhoch. Auch der Index des Verbrauchervertrauens für November lag deutlich über den Prognosen.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch