31. Januar 2018: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Börse wird knapp behauptet erwartet. Die Schweizer Börse sollte die heutige Sitzung knapp behauptet beginnen…….

Der Rücksetzer an den anderen europäischen Börsen wird am Mittwoch voraussichtlich schon wieder beendet oder zumindest unterbrochen. „Die Stimmung dreht schon wieder“, sagt ein Händler. Gestützt wird diese von den Vorlagen der asiatischen Börsen, die sich der Talfahrt in New York widersetzen und überwiegend behauptet notieren. Star des Tages sind Samsung mit einem Plus von zeitweise gut 5% nach Rekordergebnissen und mit einem Aktiensplit. „Hilfreich ist auch die Politik der Bank of Japan“, sagt ein Marktteilnehmer. Sie habe ihre Wertpapierkäufe überraschend hochgefahren.

SCHWEIZ | Anziehende Bondrenditen belasten

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Dienstag den Abwärtstrend des Vortages fortgesetzt. Der Leitindex SMI arbeitete sich am Vormittag zwar dank festen Schwergewichten ins Plus vor, drehte am Nachmittag aber bei schwachen US-Börsen noch ins Minus. Belastet wurden die Aktienmärkte von den weiter anziehenden Bondrenditen. Diese machen den Anleihenmarkt attraktiver und schmälerten den Appetit auf risikoreichere Anlagen wie Aktien, kommentierte ein Marktanalyst. Die heftigsten Abgaben unter den SMI/SLI-Titeln erlitten erneut Aryzta (-7.4% oder -1.97 CHF). Finanzwerte standen am Dienstag ebenfalls unter Druck. Deutlich im Minus schlossen die Versicherungswerte von Zurich (-1.7%), aber auch Swiss Life (-0.8%) und Swiss Re (-0.5%) gingen mit Abschlägen aus dem Handel. Auch die Grossbankenwerte CS (-1.4%) und UBS (-0.7%) gaben klar nach.

GLOBAL | Höchster Tagesverlust seit 8 Monaten

Belastet von heftigen Verlusten im Energie- bzw. Gesundheitssektor hat die Wall Street erneut deutlich nachgegeben.  Der Dow Jones verbuchte den höchsten Tagesverlust seit acht Monaten. Der Volatilitätsindex, auch als „Angstbarometer“ bekannt, kletterte auf den höchsten Stand seit fünf Monaten. Erneut bremsend wirkte der jüngst beschleunigte Anstieg bei den Anleihezinsen, weil er festverzinsliche Papiere gegenüber Aktien attraktiver macht.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch