6. Dezember 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Börse zum Start schwächer erwartet ….

Die Schweizer Börse dürfte heute auf Basis vorbörslicher Indikationen schwächer eröffnen. Mit den schwachen Vorgaben aus den Vereinigten Staaten und Asien werden auch die anderen Börsen in Europa zur Wochenmitte deutlicher im Minus erwartet. „Anleger nehmen bei den hoch bewerteten Tech-Titeln Gewinne mit“, so ein Marktteilnehmer. Diese Werte seien dieses Jahr gut gelaufen und wiesen nun eine ambitionierte Bewertung auf. Zudem fehlten die Käufe, da Neuinvestitionen mit Blick auf 2018 momentan noch nicht stattfänden. In einem Handel mit ausdünnender Liquidität dürfte daher die Volatilität weiter zulegen.

SCHWEIZ | SMI legt Verschnaufpause ein

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Dienstag nach einem guten Wochenauftakt vorerst eine Verschnaufpause eingelegt. Nachdem der Leitindex SMI am Montag mit der Unterstützung von Finanzaktien und Zyklikern bis auf 9‘384 Punkte auf einen neuen Jahreshöchststand geklettert war, rutschte er unter die Marke von 9‘300 Stellen ab. Die freundliche Börsenstimmung sei einer gewissen Vorsicht gewichen, meinten Händler. Besonders grossen Druck übte dabei das Schwergewicht Novartis aus, während die Avancen bei Nestlé die Abwärtsbewegung einzugrenzen vermochte. Viele Papiere hätten zuletzt Höchststände erreicht oder seien zumindest in die Nähe davon gerückt. Möglicherweise hätten nun einige Investoren kalte Füsse bekommen, hiess es am Markt.

GLOBAL | Wall Street setzt Talfahrt fort

Die Wall Street hat am Dienstag die Abwärtsbewegung aus dem späten Vortagesgeschäft fortgesetzt. Die am Montag gebeutelten Technologiewerte stabilisierten sich allerdings, nachdem Investoren zu Wochenbeginn einmal mehr aus dem hoch bewerteten Technologiesektor ausgestiegen waren und Gewinne eingestrichen hatten. Die Sektorrotation zu Lasten der Technologiewerte lässt sich bereits seit geraumer Zeit beobachten. Der Halbleiterindex sank aber um weitere 0.2%, die Branche hatte am Vortag das Schlusslicht gestellt. Der US-Dollar baute seine jüngsten Gewinne im Zuge der Steuerreform und der anrollenden US-Zinserhöhung aus.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch