6. Juli 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Zum Start knapp behauptet erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute zunächst knapp behauptet öffnen……….

Generell sehen Händler am Morgen aber keine klaren Tendenzen für Europas Aktienmärkte. „Das Fed-Protokoll von gestern Abend war heiss erwartet worden und liefert jetzt keine klaren Vorgaben“, sagt ein Händler. Die US-Notenbank habe sich gespalten gezeigt über das Tempo künftiger Zinsschritte und der Reduzierung der Notenbank-Bilanz. Entsprechend hätten die Devisenmärkte die zwischenzeitlichen Ansätze einer Dollar-Stärke wieder zurückgenommen. Anleihen reagierten kaum, und für die Aktienmärkte seien überhaupt keine Vorgaben daraus ableitbar gewesen, heisst es weiter. Für gehobene Laune könnte aber die gestrige Erholung der Technologiewerte an der Wall Street sorgen.

SCHWEIZ | SMI gibt leicht nach  

An der Börse in Zürich haben Kursverluste von Schwergewichten den Handel am Mittwoch geprägt. Dabei verbilligten sich unter ihnen Nestlé mit 0.8% am deutlichsten. Die Roche- Genussscheine gaben um 0.4% nach. Die Novartis-Titel (-0.3%) setzten die Konsolidierung fort, auch wenn die Abgaben gegen Handelsende hin eingegrenzt werden konnten. Mit deutlicheren Abgaben fielen bei den Blue Chips Lindt & Sprüngli (-1.1%) oder Clariant (-1.0%) auf. Auf der Gegenseite erholte sich Swatch (+1.1%) von den Verlusten der letzten Wochen. Grössere Gewinne machten auch Sika (+1.4%), Aryzta und Lonza (je +0.9%). Festere Tendenzen waren ebenfalls bei Finanzwerten wie Julius Bär (+0.9%), Partners Group (+0.8%) oder Zurich Insurance (+0.4%) zu sehen.

GLOBAL | Erholung der Technologiewerte

Die Wall Street hat am Mittwoch eine Erholung der Technologiewerte gesehen. Der Sektor stand zuletzt unter Druck, weil die Angst vor zu hohen Bewertungen umgegangen war. Nun fliesse neues Geld in den Techmarkt, doch seien solche Investments typisch für den Beginn eines Quartals, so ein Analyst. Dagegen wurde der Energiesektor mit dem stark sinkenden Ölpreis abverkauft. Das Protokoll der US- Notenbank vom Juni löste nur kleine Bewegungen aus, die auf eine zunächst leicht falkenhafte Interpretation der Marktteilnehmer schliessen liessen.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch