7. Juni 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Zum Start knapp behauptet erwartet. Der Schweizer Aktienmarkt dürfte heute knapp behauptet eröffnen………..

Gebremst werde die Stimmung von den am Donnerstag aufziehenden politischen Risiken. Dann wird in Grossbritannien ein neues Unterhaus gewählt, mit der Gefahr eines „Hung Parliament“ und einem schwachen Mandat für die Brexit-Verhandlungen einer neuen Regierung. Ausserdem äussert sich der von Donald Trump entlassene frühere FBI-Direktor James Comey vor einem Senatsausschuss – unter Eid, wie Marktteilnehmer betonen. Das könnte in den USA eine Regierungskrise auslösen, falls der US-Präsident dann noch stärker unter Druck geraten sollte. „Das alles spricht erst einmal gegen stärkeres Risk-On“, so ein Händler.

SCHWEIZ | SMI beendet den Handel im Minus

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Dienstag die verkürzte Handelswoche mit deutlichen Kursverlusten begonnen. Die Anleger hätten nach der seitwärts verlaufenen Vorwoche nun Gewinne ins Trockene gebracht, hiess es im Handel. Für zusätzlichen Druck sorgten am Schweizer Markt starke Kursverluste des Börsenschwergewichts Roche nach enttäuschenden Ergebnissen einer Medikamentenstudie. Die Roche-Genussscheine (-5.5%) waren am Dienstag die mit Abstand schwächsten Bluechips. Der Pharmakonzern hatte am US-Onkologiekongress ASCO vom Wochenende mit Daten über eine Kombinationstherapie der Roche-Brustkrebsmedikamente Perjeta und Herceptin die Investoren nicht überzeugt.

GLOBAL | Verluste an der Wall Street

Die Anleger an der Wall Street haben am Dienstag mutlos agiert. Während Aktien gemieden wurden, waren vermeintliche sichere Häfen Trumpf. Teilnehmer erklärten die Vorsicht unter anderem mit den bevorstehenden Terminen der Woche, vor allem der Anhörung des von US-Präsident Donald Trump entlassenen FBI-Direktors James Comey vor einem Senatsausschuss am Donnerstag. Dabei geht es um die „Russland-Affäre“. Ebenfalls am Donnerstag tagt die EZB und die Briten wählen ihr Parlament.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch