7. Oktober 2016: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Behauptete Eröffnung erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute auf der Basis vorbörslicher Indikationen behauptet eröffnen……………

Raiffeisen : Börse – täglich aktuel


Im Vorfeld des US-Arbeitsmarktberichts wird mit einem abwartenden Handel an den anderen europäischen Börsen gerechnet, da kaum ein Investor vor einem so wichtigen Termin noch Positionen aufbauen dürfte. Die Entwicklung am US-Arbeitsmarkt dürfte für die US-Notenbank ein mögliches Argument für eine Zinsanhebung noch in diesem Jahr liefern. Der Aktienmarkt in London könnte davon im Pfund profitieren. In der Nacht gab es hier einen Flash-Crash, das Pfund stürzte kurzfristig über 6% ab. Zwar erholte sich das Pfund im Anschluss wieder, liegt aber weiter unter dem Schlussstand vom Vortag.

SCHWEIZ | Ems-Chemie mit Umsatzanstieg

Der Spezialchemiekonzern Ems ist in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 gewachsen. Der Umsatz erhöhte sich in den ersten drei Quartalen um 3.7% auf 1‘498 Mio CHF. Die Verkaufsmengen konnten gar um 6.0% gesteigert werden. Zusammen mit einer unterproportionalen Kostensteigerung habe sich dies positiv auf das Ergebnis (EBIT) ausgewirkt, teilte die Ems-Gruppe am Freitag mit. Der Ausblick auf das Gesamtjahr bleibt unverändert. Erneut sei Ems in seinen Hauptmärkten überproportional gewachsen, heisst es in der Mitteilung. In allen Regionen und Abnehmerbranchen seien erfolgreich Neugeschäfte mit Spezialitäten realisiert worden.

GLOBAL | Wall Street kaum verändert  

Nach den Vortagesaufschlägen haben sich die Aktienkurse an der Wall Street am Donnerstag kaum bewegt. Vor dem offiziellen Arbeitsmarktbericht der US-Regierung am Freitag agierten die Anleger sehr vorsichtig, hiess es. Dass sich die Verluste in Grenzen hielten, war nach Aussagen aus dem Handel auch dem EZB-Vizepräsidenten Victor Constancio zu verdanken. Dieser sagte der Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag, die EZB habe das Thema Tapering nicht diskutiert. Am Dienstag hatte Bloomberg die Märkte mit der Meldung aufgeschreckt, die EZB erwäge ein allmähliches Zurückfahren ihrer Anleihekäufe schon vor dem Ende des Kaufprogramms.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch