9. Juni 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Zum Start behauptet erwartet. Der Schweizer Aktienmarkt dürfte heute behauptet eröffnen………..

Die anderen Börsen in Europa werden mehrheitlich im Plus erwartet. „An den Finanzmärkten scheint sich die Meinung durchzusetzen, dass der britische Wahlausgang positiv zu werten ist“, sagt ein Händler. Insbesondere glaubten die Anleger an eine konziliantere Position der neuen britischen Regierung bei den Brexit-Verhandlungen. Daneben dürfte der FTSE in London von der Pfund-Schwäche profitieren, wodurch sich die Exportaussichten verbessern. Profiteure dürften vor allem britische Exportunternehmen mit hohem ausländischen Umsatzanteil sein. Dazu gehören der Minen- und der Pharmasektor.

SCHWEIZ | SMI schloss mit Abgaben

Der Schweizer Aktienmarkt hat den Donnerstagshandel vor allem wegen Nestlé mit klaren Abgaben beschlossen. Die Anleger hätten sich mit Blick auf das Trio Donald Trump, Theresa May und Mario Draghi zurückgehalten, hiess es im Handel. Insbesondere die schwergewichtigen Nestlé (-2.2%) banden den SMI erheblich zurück. Am unteren Ende der Kursliste im SMI/SLI standen zum Handelsschluss zudem Swatch (-2.2%), Lindt&Sprüngli (-1.5%), Schindler (-1.3%) und Clariant (-1.0%). Roche (-0.4%) konnten Aufschläge aus dem Vormittagshandel nicht verteidigen und gaben zum Handelsschluss ebenfalls etwas ab. Die Genussscheine hatten bereits an den Vortagen klare Rückschläge gezeigt.

GLOBAL | Wall Street mit kleinem Plus

Die potenziellen Aufreger EZB und Comey-Trump-Affäre haben die Wall Street am Donnerstag weitgehend kalt gelassen. Die Indizes schlossen mit kleinen Gewinnen. Der Auftritt des Ex-FBI-Chefs James Comey vor einem Senatsausschuss erbrachte nicht den von manchen befürchteten Skandal. Allerdings war hier die Luft schon halb raus, da Comeys schriftliche Aussagen am Vorabend veröffentlicht wurden. Comey warf US-Präsident Donald Trump nun noch Diffamierung und Lügen vor. Das war zu wenig, um grössere Sorgen an den Märkten hervorzurufen. Wall Street reagierte stattdessen zunächst mit Erleichterungsaufschlägen im Miniaturformat.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch