9. Mai 2017: Raiffeisen: Börse – täglich aktuel

DER TAG | Zum Start knapp behauptet erwartet. Die Schweizer Börse dürfte heute auf Basis vorbörslicher Indikationen knapp behauptet eröffnen………

Die anderen Handelsplätze Europas werden am Dienstag mit einer kaum veränderten Handelseröffnung erwartet. Nach der Wahl in Frankreich fehlt zunächst der Katalysator für den breiten Markt. Daher dürfte nun die Berichtssaison in Europa verstärkt in den Fokus der Investoren rücken und vor allem Einzelwerte bewegen. Allgemein ist die Berichtssaison zu den ersten drei Monaten des Jahres bislang überzeugend ausgefallen, die Ausblicke der Unternehmen machen zudem Mut für die kommenden Monate.

SCHWEIZ | SMI erneut auf Jahreshoch  

Der Schweizer Aktienmarkt hat die Sitzung vom Montag mit leichten Kursgewinnen beendet. Klarer Spitzenreiter den ganzen Tag waren Novartis (+1.4%). Mit Nestlé (+0.6%) legte der grösste SMI-Wert ebenfalls deutlich zu und auch Roche (+0.5%) schloss klar in der positiven Zone. Zu den grössten Gewinnern gehören ausserdem noch Syngenta und Swisscom (je +1.1%) sowie Sika und Lonza (je +0.9%). Das deutlichste Minus bei den Blue Chips ging derweil an Aryzta (-4.6%). UBS (-2.5%) wurden Ex-Dividende von 0.60 CHF gehandelt und schlossen somit bereinigt um diesen Effekt klar im Plus. Credit Suisse (-0.5%) hingegen büssten an Wert ein. Die Uhrenwerte Swatch (-1.4%) und Richemont (-0.5%) konnten die hohen Niveaus der Vorwoche nicht halten.

GLOBAL | Wall Street kaum verändert  

Wenig Bewegung hat die Wall Street nach dem Ergebnis der Stichwahl um die Präsidentschaft in Frankreich am Montag gezeigt. Am Sonntag hatte sich, wie vom Markt schon erwartet, der Pro-Europäer Emmanuel Macron gegen die Rechtspopulistin Marine Le Pen deutlich durchgesetzt. Doch nun richtet sich der Fokus der Anleger auf die Umsetzbarkeit der von Macron angekündigten Reformen. „Macron hat mit grossen Herausforderungen von allen Seiten zu kämpfen und das Land könnte daher fast unregierbar werden, bevor alle geplanten Reformen umgesetzt sind“, sagte ein Analyst am Montag

 

Quelle: AdvisorWorld.ch