Alpha FMC lässt sich in der Schweiz nieder

Die auf Fondsmanagement spezialisierte Beratungsfirma mit Standorten an mehreren europäischen Finanzplätzen sowie in den USA eröffnet unter der Leitung von Nicolas Cherbuin, davor COO von EFG und anschliessend Leiter strategischer Projekte der Meeschaert-Gruppe, in der Schweiz eine Zweigstelle mit Sitz in Genf……

 

Nicolas Cherbuin, Head of Alpha Switzerland


Das Beratungsunternehmen Alpha FMC (Financial Markets Consulting) für Fondsmanagement und Private Banking eröffnet in Genf ein Büro, um seine Dienstleistungen auch in der Schweiz anzubieten. Das Unternehmen wurde 2003 in Grossbritannien gegründet und ist bereits in den USA, den Niederlanden, in Frankreich und in Luxemburg vertreten. Alpha FMC betreut seine Kunden unter anderem in den Bereichen Vertriebsstrategie, Data Management, Big Data, Organisation, M&A, sowie Investment-bezogenes Technologiemanagement. 

Die auf Asset und Wealth Management spezialisierte Beratungsfirma Alpha FMC hat 2016 anlässlich der 12. Verleihung der Funds Europe Awards bereits zum zweiten Mal in Folge den Preis für den „Berater des Jahres“ gewonnen. Durch seine Tätigkeit für rund 130 Finanzeinrichtungen auf der ganzen Welt, darunter 75 der 100 grössten internationalen Management- und Private-Banking-Unternehmen., verfügt Alpha FMC über eine langjährige Erfahrung, von der nunmehr auch der Schweizer Markt profitieren wird.

Nicolas Cherbuin wird das Büro leiten. Der Schweizer Staatsbürger war zehn Jahre bei EFG International angestellt, wo er auf mehreren Kontinenten in verschiedenen Abteilungen tätig war (u. a. Operations, Risk, Finance), bevor er drei Jahre mit der Leitung strategischer Projekte bei Meerschaert betraut war, einem auf Private Banking und Fondsmanagement spezialisierten französischen Familienkonzern. 

Wie auch in den anderen Büros von Alpha FMC wird das Schweizer Team ebenfalls lokal die Plattform der 180 spezialisierten Berater der Gruppe nutzen, die sich bereits jetzt aktiv am Geschehen beteiligen. Die für alle Niederlassungen des Konzerns einmalige Aktionärsstruktur begünstigt die Schaffung internationaler Ad-Hoc-Teams und ermöglicht dem Schweizer Büro, lokale Anliegen und Herausforderungen mit dem beträchtlichen Know-how auf Konzernebene zu kombinieren, um den gewichtigen Veränderungen im Fondsmanagement und im Private Banking die Stirn zu bieten.

«Unser Ziel ist es, den lokalen Asset und Wealth Managern dabei zu helfen, im Hinblick auf die tiefgreifenden Veränderungen des Marktes ihre Leistungsversprechen neu zu definieren und ihre internen Prozesse zu optimieren», erklärt Nicolas Cherbuin. Dafür wird das geballte Know-how des Büros eingesetzt, z. B. bei der Einführung leistungsfähiger IT-Tools, bei der Umsetzung von Vertriebsstrategien, beim Datenmanagement, Big Data, sowie bei der technischen Investmentorganisation (PMS/OMS/EMS). 

«Wir freuen uns darauf, unseren Schweizer Kunden das von uns gemeinsam mit unseren internationalen Mandanten entwickelte Erfolgsrezept der Fonds- und Vermögensmanager näher zu bringen. Wir sind überzeugt davon, dass wir die notwendigen lokalen Anpassungen vornehmen können, um dafür zu sorgen, dass der Finanzplatz Schweiz auch weiterhin attraktiv bleibt», sagt Luc Baqué, CEO Europe von Alpha FMC.

„Die Schweiz ist der führende Markt für Fonds- und Vermögensverwaltung, und wir freuen uns Nicolas Cherbuin als neuen CEO von Alpha FMC Schweiz begrüßen zu dürfen. Die Eröffnung des Schweizer Büros stellt einen Meilenstein in unserer europäischen und globalen Expansion dar“ sagt Euan Fraser, globaler Alpha FMC CEO. 

Quelle: AdvisorWorld.ch