Ferrari Massimo Assetmax

Assetmax und Avaloq haben eine strategische Partnerschaft geschlossen

Avaloq Ventures tätigt Erstinvestition und bietet gemeinsam mit Assetmax eine Multi-Custody-Lösung für Banken an.

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Massimo Ferrari, Gründer und CEO von Assetmax


Ziel ist es, innovative digitale Lösungen für Banken zu entwickeln, indem die Synergien zwischen der branchenweit führenden Multi-Custody-Plattform von Assetmax und dem Open-Banking-Ökosystem von Avaloq optimiert werden. Im Rahmen der Transaktion erwirbt Avaloq Ventures eine Minderheitsbeteiligung an der Assetmax AG.

Die 2013 gegründete und in Zürich ansässige Assetmax AG gehört zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen im Schweizer Dienstleistungssektor für unabhängige Vermögensverwalter.

Sie bietet ihren Kunden eine breite Plattform mit unterschiedlichsten Funktionsmodulen wie Regulierung und Compliance, Multi-Custody-Portfoliomanagement, Reporting sowie Gebühren und Rentabilität.

Über ihre Beteiligungsgesellschaft «Avaloq Ventures» hat Avaloq eine Minderheitsbeteiligung an Assetmax erworben. Dies ist die erste Investition der Beteiligungsgesellschaft, welche sich die langjährigen Kompetenzen von Avaloq im weltweiten Fintech-Sektor und die neue Open-Banking- Plattform Avaloq.one Ecosystem zunutze macht. Für Assetmax bedeutet die Transaktion, dass das Unternehmen erneut auf einen bekannten Investment-Partner zählen kann, der es dabei unterstützt, die ehrgeizigen Wachstumspläne zu erreichen. Finanzielle Einzelheiten zur Transaktion wurden nicht veröffentlicht.

Massimo Ferrari, Gründer und CEO von Assetmax, sagte: «Traditionell waren Multi-Custody- Lösungen auf die Bedürfnisse unabhängiger Vermögensverwalter ausgerichtet. Mittlerweile entdecken auch die Banken, welche Vorteile der Zugang zu externen Vermögensverwaltungsdaten hat, um ihren institutionellen und privaten Kunden neue und bessere Dienstleistungen anbieten zu können.

Assetmax gehört zu den Anbietern mit der umfassendsten und leistungsfähigsten Palette an Schnittstellen für den Schweizer Vermögensverwaltungsmarkt. Wir sind überzeugt, dass die Zusammenarbeit mit Avaloq uns helfen wird, unseren Kunden optimale Lösungen anzubieten, um deren Bedürfnissen gerecht zu werden und um weiteres Wachstumspotenzial zu nutzen».

Alexander Christen, Managing Partner bei Avaloq Ventures, erklärte: «Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Assetmax und werden in den nächsten Monaten unser Fintech-Portfolio über Avaloq.one Ecosystem weiter ausbauen. Unser Ziel ist es, digitale Vorreiter mit grossem Wachstumspotenzial zu finden und zu unterstützen. Durch unsere Beteiligung an Assetmax sind wir nun mit einem Unternehmen verbunden, das dieser Beschreibung exakt entspricht».

Quelle: AdvisorWorld.ch