BlackRock Flash: FED in Fokus: Kommt die erwartete Zinserhöhung?

Was letzte Woche geschah: Die Europäische Zentralbank hat ihr Anleihenkaufprogramm verlängert und lockerte selbst auferlegte Beschränkungen für zum Kauf zugelassener Anleihen – mit der Aufwertung des Euros und einer steileren Zinskurve in der Eurozone als Folge……

 

Markteinschätzungen von Stephan Meschenmoser vom BlackRock Solutions Team


Gründe für den Zinsanstieg: Der Anstieg von US-Zinsen seit den US-Wahlen ist sowohl auf steigende Wachstums- wie auch Inflationserwartungen zurückzuführen. Dies stützt unsere Erwartungen bezüglich einer US-Reflation und die Präferenz für inflationsgeschützte Anleihen und Substanzaktien. Aktuell sehen wir einen Unterschied zu den Entwicklungen im Jahr 2013, als die US-Zentralbank Anleihenkäufe einstellte, was zum Zinsanstieg führte. Durch Bedenken hinsichtlich der Robustheit der Wirtschaft wirkte sich dieser Schritt negativ auf erwartete Wachstums- und Inflationsraten aus. Aktien und insbesondere Schwellenländeranlagen litten in der Folge – im Gegensatz zu heute.

Was diese Woche ansteht: Es ist damit zu rechnen, dass die US-Zentralbank die Zinsen zum zweiten Mal in diesem Zyklus anheben wird. Zudem hoffen Marktteilnehmer, Hinweise auf die Anzahl der Zinserhöhungen im Jahr 2017 zu erhalten. Wir erwarten aktuell zwei Zinserhöhungen im nächsten Jahr.

„Der Anstieg von US-Zinsen seit den US-Wahlen ist sowohl auf steigende Wachstums- wie auch Inflationserwartungen zurückzuführen. Dies stützt unsere Erwartungen bezüglich einer US-Reflation und die Präferenz für inflationsgeschützte Anleihen und Substanzaktien.“

Quelle: AdvisorWorld.ch