BlackRock Flash: Fokus auf EZB – Verlängerung des QE-Programms über März 2017 hinaus?

Was letzte Woche geschah: Die publizierten US-Arbeitsmarktzahlen für den August blieben unter den Markterwartungen – so sanken ebenfalls die Erwartungen hinsichtlich einer Erhöhung der US-Zinsen im September. Durch Daten, die auf erhöhte Lagerbestände von US-Rohöl hindeuteten, kam der Ölpreis unter Druck……

 

Markteinschätzungen von Stephan Meschenmoser vom BlackRock Solutions Team


Unterstützung für Unternehmensanleihen: Die im 2016 durch die Europäische Zentralbank (EZB) und die Bank von England (BoE) aufgenommenen Käufe von Unternehmensanleihen ausserhalb des Finanzsektors haben weltweit zu einem Rückgang der Risikoaufschläge von Unternehmensanleihen geführt. Ausgehend von unserer Erwartung, dass die EZB ihr Anlagekaufprogramm verlängern wird, rechnen wir mit einer weiteren Verengung der Risikoaufschläge. Während eine hohe Selektivität zentral ist, sehen wir Anlagechancen im Bereich von Staatsanleihen peripherer Eurostaaten und ausgewählter europäischer Unternehmensanleihen, etwa im Technologie- und Pharmasektor. Zudem halten wir eine Übergewicht in US-Kreditanlagen mit einer Präferenz für Anleihen mit hoher Bonität.

Was diese Woche ansteht: Der Fokus liegt auf dem Treffen der EZB vom Donnerstag. Wir erwarten, dass die EZB ihr Programm zur quantitativen Lockerung über den März 2017 hinaus verlängern wird, was eine Regeländerung des aktuellen Programms erfordern würde. Eine abwartende Haltung der EZB ist hingegen auch denkbar, gegeben der Beruhigung an den Finanzmärkten, welche sich mitunter in der Erholung der Aktienpreise im europäischen Bankensektor widerspiegelt.

„Während eine hohe Selektivität zentral ist, sehen wir Anlagechancen im Bereich von Staatsanleihen peripherer Eurostaaten und ausgewählter europäischer Unternehmensanleihen, etwa im Technologie- und Pharmasektor.“

Quelle: AdvisorWorld.ch