BlackRock Flash: Reflationsszenarien an den globalen Märkten – Wahlsieg unterstützt neues Marktregime

Was letzte Woche geschah: Wir sehen einen Zinsanstieg in den USA gepaart mit einer steileren US-Zinsstrukturkurve. Direkt nach den US-Präsidentschaftswahlen fielen die Aktienkurse weltweit, erholten sich aber schnell und stiegen bis zum Wochenende sogar. Der US-Dollar stieg, der Yen fiel und Schwellenländeraktien notierten tiefer…….

 

Markteinschätzungen von Stephan Meschenmoser vom BlackRock Solutions Team


Donald Trumps Wahlsieg unterstützt neues Marktregime: Eine Reflation baut sich an den globalen Märkten auf – Zentralbanken signalisieren eine höhere Toleranz bezüglich Inflation und die Fiskalpolitik scheint expansiver zu werden. Wir gehen davon aus, dass Donald Trumps Wahlsieg und die Republikanische Mehrheit im Kongress diese Dynamik kurzfristig weiter unterstützen. Die Wahrscheinlichkeit tieferer Steuern und Mehrausgaben für Infrastruktur hat sich unserer Ansicht nach durch die Wahl Donald Trumps erhöht, was sich mittelfristig positiv auf Beschäftigung und Löhne und damit auf die Inflation auswirken könnte. Starkes nominales Wachstum – charakteristisch bei Reflation –  ist tendenziell positiv für Rohstoffe und Substanzaktien und negativ für „sichere Häfen“. Zudem erwarten wir, dass die amerikanische Zentralbank den Leitzins nächsten Monat erhöhen wird. Vor diesem Hintergrund präferieren wir inflationsindexierte US-Staatsanleihen und sind US-Langläufern gegenüber vorsichtig gestimmt. Wir stehen Aktien – hier besonders  Zyklikern, Substanzaktien und der Pharmabranche – weiterhin positiv gegenüber, erwarten aber tiefere Renditen als in der Vergangenheit. Zudem erwarten wir einen stärkeren Dollar. Sollte das Pendel gegen internationalen Handel schwingen, würden Schwellenländer langfristig darunter leiden. Kurzfristig dürften jedoch bestimmte Schwellenländer von höherem Wachstum, der lockeren Geldpolitik und expansiverer Fiskalpolitik profitieren.

Was diese Woche ansteht: Diese Woche werden im Vereinigten Königreich und in den USA Inflationsdaten veröffentlicht – wir erwarten steigende Inflation in beiden Ländern. Zudem wird der designierte Präsident Donald Trump diese Woche weitere Informationen im Hinblick auf seiner Ziele bekanntgeben.

„Wir erwarten, dass die amerikanische Zentralbank den Leitzins nächsten Monat erhöhen wird. Vor diesem Hintergrund präferieren wir inflationsindexierte US-Staatsanleihen und sind US-Langläufern gegenüber vorsichtig gestimmt.“

Quelle: AdvisorWorld.ch