Rees Martin BNY Mellon Investment Management

BNY Mellon Investment Management lanciert innovativen Fonds

BNY Mellon Investment Management lanciert innovativen Fonds mit Schwerpunkt auf Gesundheitswesen und Biotech.

Martin Rees, Country Head Schweiz bei BNY Mellon Investment Management


BNY Mellon Investment Management hat den BNY Mellon Smart Cures Innovation Fund aufgelegt. Der Fonds setzt den Schwerpunkt auf das Gesundheitswesen und Biotechnologie und wird von Mellon verwaltet, einer BNY Mellon Investment Management-Gesellschaft.

Beim BNY Mellon Smart Cures Innovation Fund handelt es sich um einen thematischen Aktienfonds, der in Unternehmen investiert, die innovative Behandlungsmethoden in den Bereichen Gentherapie, Genom-Editierung und Genmodulation entwickeln. Investiert wird ferner in Unternehmen, die die Entwicklung solcher Medikamente vorantreiben. Dazu zählen auch Mittel, die den Patienten nach Verabreichung einer kleinen Dosis einen jahrelangen Nutzen bieten können.

Seit dem Abschluss des Humangenomprojekts im Jahr 2003 haben Wissenschaftler daran gearbeitet, herauszufinden, wie Gene gesteuert werden, wie sie zusammenwirken und wie sie Krankheiten verursachen. Durch den unaufhaltsamen technologischen Wandel sind Wissenschaftler und Ärzte inzwischen in der Lage, diese Informationen zu nutzen, um Krankheiten auf der DNA- und RNA-Ebene sicher und wirksam zu behandeln. Diese neuen Medikamentenklassen stellen das am schnellsten wachsende Segment im Bereich der Biopharmazeutika dar.

Der BNY Mellon Smart Cures Innovation Fund erweitert die bestehende Palette von thematischen Innovationsfonds von Mellon, die bereits den BNY Mellon Mobility Innovation Fund und den BNY Mellon Blockchain Innovation Fund umfasst. Er nutzt die Plattform für thematische Investments und die Aktien-Research-Kapazitäten von Mellon, um Anlegern ein Engagement in hochmodernen Bereichen des Gesundheitswesens und der Biotechnologie zu bieten. Zum Investmentteam zählen Wissenschaftler mit branchenspezifischen Kenntnissen sowie Forschungs- und Laborerfahrung.

Dazu Martin Rees, Country Head Schweiz bei BNY Mellon Investment Management: «Die aktuelle Gesundheitskrise erfordert eine stärkere Fokussierung auf Lösungen im Gesundheitsbereich, wobei die Entwicklung gentherapeutischer Lösungen und Instrumente zunehmend an Bedeutung gewinnt und immer mehr Investitionen anzieht. Wir sind der Ansicht, dass für Anleger, die in den wachsenden Markt für innovative Gesundheitslösungen investieren möchten, eine aktiv verwaltete thematische Strategie sehr viel Sinn macht.»

Amanda Birdsey-Benson, PhD, und Matthew Jenkin, Co-Portfoliomanager bei Mellon, fügen hinzu: «Die neuen Medikamentenklassen stehen für eine veränderte Herangehensweise an die Gesundheitsversorgung, die über die blosse Behandlung von Symptomen hinausgeht und sich auf die Ursache der Krankheit konzentriert, um so letztendlich ein Heilmittel zu finden.»

Der Fonds steht europäischen institutionellen Anlegern und Intermediären in Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Portugal (nach Registrierung), Spanien, Schweden, Grossbritannien, der Schweiz und Singapur (nur Privatplatzierung) zur Verfügung.

Quelle: AdvisorWorld.ch