Börse täglich

Börse täglich: Angst um Coronavirus belastete SMI

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte heute etwas leichter eröffnen. Einen leichten Erholungsansatz erwarten Händler am Montag an den anderen europäischen Aktienmärkten……

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen


Die chinesische Notenbank flutet die Märkte wie erwartet mit Liquidität. Das beruhigt die Lage, auch wenn der chinesische Börsenindex nach der Feiertagswoche etwa 8% nachgibt. China rechnet zudem damit, dass der Höhepunkt der Virus-Erkrankungen in zehn Tagen überschritten sein sollte. Das deutet laut Marktteilnehmern darauf hin, dass die Virus-Angst an den Märkten derzeit überzogen sein könnte.

SCHWEIZ | Angst um Coronavirus belastete SMI       

Die Schweizer Börse hat eine von den Ängsten um das Coronavirus geprägte Börsenwoche am Freitag mit weiteren klaren Abgaben beschlossen. Nach einem Erholungsversuch am Vormittag fiel der SMI im Verlauf des Nachmittags mit negativen US-Börsen erneut tief ins Minus. Damit hat der Leitindex die Gewinne seit Jahresanfang fast vollständig preisgegeben. Die deutlichsten Abschläge im SMI/SLI erlitten die Aktien des Chipherstellers AMS (-4.2%). Laut Marktbeobachtern wurden die Titel für mögliche Unterbrechungen in der asiatischen Lieferkette von Grosskunden wie Apple abgestraft. Schwach zeigten sich auch die Titel des Herstellers von PC-Peripheriegeräten Logitech (-2.2%). Deutlich abwärts ging es auch mit den Titeln der im chinesischen Markt exponierten Luxusgütergruppe Richemont (-2.0%), während die Aktien der Konkurrentin Swatch (-0.5%) etwas weniger verloren.

GLOBAL | Ausverkauf an der Wall Street    

Das Coronavirus hat auch an der Wall Street am Freitag für einen Ausverkauf gesorgt. Die Sorgen vor einem Konjunktureinbruch stiegen wieder – und mit ihnen die Risikoaversion. Da die Fallzahlen bei Todesopfern und Infizierten in China mit immer schnellerem Tempo wüchsen, sei gerade vor dem Wochenende Vorsicht geboten, hiess es im Handel. Die US-Regierung reagierte mit einer Reisewarnung für China. In den Vereinigten Staaten war die erste Übertragung des Virus bekannt geworden.

Quelle : AdvisorWorld.ch